Piraten gaben vietnamesischen Öltanker frei

Akt.:
NAT-Generalsekretär trifft Erdogan
NAT-Generalsekretär trifft Erdogan
Eine Woche nach seinem Verschwinden in der Straße von Malakka haben Piraten einen vietnamesischen Öltanker freigegeben. Eine Gruppe Männer habe die “Sunrise 689” rund vier Stunden nach ihrem Auslaufen gestürmt und ihre Navigations- und Kommunikationssysteme zerstört, teilte der Direktor des vietnamesischen Seerettungszentrums, Nguyen Anh Vu, am Donnerstag mit.


Das Schiff galt zwischen Malaysia und Indonesien als vermisst. Die Piraten hätten die Besatzung geschlagen, berichtete Vu. Zwei Männer seien verletzt, darunter auch der Kapitän.

“Die Piraten haben ein Drittel der 5.000 Tonnen Öl (an Bord) genommen”, sagte der Direktor. Das Schiff kehrt nun in Begleitung zweier Fischerboote nach Vietnam zurück. Wegen Piratenübergriffen gilt die Straße von Malakka neben dem Horn von Afrika als eines der unsichersten Schifffahrtsgebiete.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++ - Karoline Edtstadler: Resolute ... +++ - Hubert Fuchs: Doppeldoktor als... +++ - Fusch: 59-Jähriger überschlägt... +++ - Busfahrer in Puch überfallen: ... +++ - Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++ - Bettler nimmt 86-Jährige in Sa... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen