Pizzalieferant schoss in der Stadt Salzburg mit Schreckschusspistole auf Pkw

Akt.:
7Kommentare
Der Pizzalieferant glaubte an einen Überfall.
Der Pizzalieferant glaubte an einen Überfall. - © Bilderbox
Ein Pizzalieferant hat in der Nacht auf Samstag in der Stadt Salzburg mit einer Schreckschusspistole auf einen Wagen mit zwei Insassen einen Schuss abgegeben. Der 47-jährige Iraner stellte sich wenig später der Polizei, mit einem kuriosen Motiv.

Bei der Polizei erläuterte der Pizzalieferant sein Motiv: Er habe einen Überfall angenommen, weil bei dem Pkw mehrfach die Lichthupe aufgeblinkt sei und er einen größeren Geldbetrag bei sich gehabt habe.

Pizzalieferant muss mit Anzeige rechnen

Verletzt wurde bei dem Vorfall in der Gabelsbergerstraße laut einer Polizeisprecherin niemand. Die beiden Personen, die in dem Auto saßen, gaben bei der Befragung durch die Polizei an, sie hätten mit der Lichthupe nur den vor ihnen fahrenden Lenker eines Pkw auf dessen offenen Tankdeckel aufmerksam machen wollen. Der Pizzalieferant wird wegen gefährlicher Drohung bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Freerider in Sportgastein von ... +++ - Strafverfahren gegen drei Ex-S... +++ - Anthering: 15-jähriger Mopedle... +++ - Tourenskigehen hat sich zum Br... +++ - Das bringt die Wohnbauförderun... +++ - Brigitta Pallauf: ÖVP-Frontfra... +++ - Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++ - Mehrere Einbrüche im Flachgau ... +++ - Völlig eskaliert: Handydieb dr... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel