Pkw kracht in Maxglan frontal gegen Baum: Zwei Schwerverletzte

Akt.:
49Kommentare
Alle drei Autoinsassen wurden bei dem Unfall verletzt, zwei davon schwer.
Alle drei Autoinsassen wurden bei dem Unfall verletzt, zwei davon schwer. - © FMT-Pictures/MW
Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Stadt Salzburg wurden in der Nacht auf Sonntag drei Menschen zum Teil schwer verletzt. Der Pkw-Lenker krachte frontal gegen einen Baum.

Der Unfall ereignete sich in der Sebastian-Stöllner-Straße im Salzburger  Stadtteil Maxglan. Hier gilt eine 30 km/h-Beschränkung.

Pkw kracht frontal gegen Baum

Der 18-jährige Pkw-Lenker aus der Türkei dürfte aus noch völlig ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto verloren haben. Der Wagen kollidierte zunächst mit den Betonpfeiler eines Zaunes und prallte dann frontal in einen Baum, drehte sich dabei um 180 Grad und krachte anschließend nochmals gegen einen Baum.

Zwei Autoinsassen eingeklemmt

Der Aufprall war derart heftig, dass Beifahrer und ein weiterer Mitfahrer (18 und 22 Jahr alt) im Fahrzeug eingeklemmt wurden. Die Berufsfeuerwehr musste die beiden Männer aus dem völlig demolierten BMW herausschneiden.

Schwerverletzte nach über eine Stunde geborgen

Nach über einer Stunde konnte der Beifahrer als Letzer aus dem Wrack geborgen werden. Zwei Notärzte und Besatzungen von vier Rettungsautos versorgten die beiden Schwerverletzten an der Unfallstelle, bis sie ins Spital eingeliefert werden konnten.

Pkw-Lenker leicht verletzt

Der Pkw-Lenker erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.

Unfallursache noch unklar

Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand der Ermittlungen des Unfallkommandos der Polizei Salzburg Stadt. Wie die Polizei am frühen Sonntagnachmittag mitteilte, besitzt der Türke keinen Führerschein, Alkohol war nicht im Spiel.

Leserreporter
Feedback


49Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel