Planungen für Baustellen und Verkehrsmaßnahmen starten

2Kommentare
Das Team führte Gespräche zum heißen Verkehrsthema.
Das Team führte Gespräche zum heißen Verkehrsthema. - © LMZ/Radauer
Vertreter von Stadt und Land Salzburg trafen sich am Dienstag, um Pläne für eine bessere Verkehrssituation in Salzburg auszuarbeiten. Dabei ging es unter anderem um die Koordination der Baustellen. Hier gibt es die Details.

In Vorbereitung auf eine gut abgestimmte Baustellenkoordinierung für das Jahr 2017 haben am Dienstag die Vertreterinnen und Vertreter von Stadt und Land einander zu einem ersten Gespräch getroffen und weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation in der Stadt Salzburg fixiert. Für das Land nahm Verkehrslandesrat Hans Mayr, für die Stadt Baustadträtin Barbara Unterkofler und Verkehrsstadtrat Johann Padutsch sowie leitende Beamte der jeweiligen Bauabteilungen teil.

Verkehr: Baustellen und neue Busstreifen

  • Das Bauvorhaben Kreisverkehr Nissenstraße soll so rasch wie möglich umgesetzt werden. Sollte es die Witterung zulassen, könnten die Arbeiten sogar noch heuer beginnen. Die Kosten werden sich Stadt und Land zu je 50 Prozent teilen.
  • Beim Ausbau der Münchner Bundesstraße sollen die Planungsarbeiten beauftragt werden, damit 2017 alle restlichen Vorarbeiten wie Verhandlungen über die Grundstückseinlösungen und Detailplanungen abgeschlossen werden können und 2018 die Umsetzung stattfinden kann. Die Gesamtkosten werden derzeit auf rund 3,6 Millionen Euro geschätzt. Die Stadt übernimmt die Kosten für den Gehsteig und den Radweg.
  • Als Maßnahmen zur Busbeschleunigung wurden einige neue Busstreifen sowie Änderungen von Ampelsteuerungen diskutiert.
  • Seit Dienstag wird auch intensiv an der Baustellenkoordinierung für 2017 gearbeitet. Alle Daten werden dann in einem finalen Abstimmungsgespräch im Jänner kommenden Jahres mit Vertreterinnen und Vertretern von Land, Stadt, Asfinag, Salzburg AG und aus Bayern abgestimmt.

Startschuss für Abstimmungsgespräche

“Mit dem heutigen Tag ist ein konstruktiver Startschuss für eine nachhaltige Koordinierung von Stadt und Land Salzburg in Verkehrs- und Baufragen gefallen. Die Gespräche werden weitergeführt, um im gegenseitigen Einvernehmen gute und praktikable Lösungen zu finden”, so Mayr. “Die jährlich zum Jahresende stattfindenden Abstimmungsgespräche zwischen Stadt und Land zur Koordinierung der großen Bauprojekte im Straßennetz für das kommende Jahr haben sich bewährt. Baustellen und Verkehr müssen gemeinsam geplant und koordiniert werden”, sagte Padutsch zu den Gesprächen.

Leserreporter
Feedback


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel