Akt.:

Plasma-Tornados auf der Sonne

"Solar Dynamics Observatory" beobachtet das Wetter auf der Sonne. "Solar Dynamics Observatory" beobachtet das Wetter auf der Sonne. - © AP
Zum zweiten Jahrestag der “Solar Dynamics Observatory” zeigt die NASA spektakuläre Aufnahmen vom Sonnenwetter.

Das Ziel der vor zwei Jahren gestarteten “Solar Dynamics Observatory” ist es, neue Erkenntnisse über den Einfluss des Wetter-Zyklus auf der Sonne das Leben auf der Erde beeinflußt.

Die NASA gibt dafür über einen Zeitraum von fünf Jahren rund 850 Millionen Dollar aus, berichtet bild.de.

Das kürzlich veröffentlichte Video zeigt einen “Plasma-Tornado” der, anders als die normalen Tornados auf der Erde von Wind, von enormen magnetischen Kräften angetrieben wird.

Die Sonne durchläuft einen 11-jährigen Wetter-Kreislauf. Derzeit befindet sich dieser in einer aktiven Phase und wird 2013 seinen Höhepunkt erreichen.

Das Video vom Sonnen-Tornado

(VOL.AT/Martin Suppersberger)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
20 Jahre Haft nach Gruppenvergewaltigung
In Indien sind 13 Männer verurteilt worden, weil sie eine junge Frau auf Geheiß des Dorfvorstehers vergewaltigt haben. [...] mehr »
Oktoberfest in München eröffnet
Jetzt fließt das Bier wieder in Strömen: Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hat am heutigen Samstag mit vier [...] mehr »
Sieben Tote nach Tropensturm auf Philippinen
Die Zahl der Todesopfer bei dem heftigen Tropensturm auf den Philippinen ist auf mindestens sieben gestiegen. Mehr als [...] mehr »
Obama startete Kampagne gegen sexuelle Gewalt
US-Präsident Barack Obama hat eine Kampagne gegen sexuelle Gewalt an Hochschulen gestartet. "Es ist an uns allen, die [...] mehr »
Deutsch-französische Luftbrücke in Ebola-Regionen
Nach den USA steigen auch Deutschland und Frankreich massiv in den Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika ein. Mit [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren