Akt.:

Plasma-Tornados auf der Sonne

"Solar Dynamics Observatory" beobachtet das Wetter auf der Sonne. "Solar Dynamics Observatory" beobachtet das Wetter auf der Sonne. - © AP
Zum zweiten Jahrestag der "Solar Dynamics Observatory" zeigt die NASA spektakuläre Aufnahmen vom Sonnenwetter.

Das Ziel der vor zwei Jahren gestarteten "Solar Dynamics Observatory" ist es, neue Erkenntnisse über den Einfluss des Wetter-Zyklus auf der Sonne das Leben auf der Erde beeinflußt.

Die NASA gibt dafür über einen Zeitraum von fünf Jahren rund 850 Millionen Dollar aus, berichtet bild.de.

Das kürzlich veröffentlichte Video zeigt einen "Plasma-Tornado" der, anders als die normalen Tornados auf der Erde von Wind, von enormen magnetischen Kräften angetrieben wird.

Die Sonne durchläuft einen 11-jährigen Wetter-Kreislauf. Derzeit befindet sich dieser in einer aktiven Phase und wird 2013 seinen Höhepunkt erreichen.

Das Video vom Sonnen-Tornado

(VOL.AT/Martin Suppersberger)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
So sexy ist eine Meisterfeier auf Argentinisch
Nach 13 sieglosen Jahren feiert der "Racing Club" aus der argentinischen Industriestadt Avellaneda wieder einen Titel: [...] mehr »
EU-Urteil: Fettleibigkeit kann Behinderung im Beruf sein
Starkes Übergewicht kann nach einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) als Behinderung im Beruf [...] mehr »
Tausende flüchten vor Überschwemmungen in Malaysia
Nach schweren Regenfällen im Nordosten Malaysias sind Tausende Menschen auf der Flucht vor Überschwemmungen. Im [...] mehr »
Tote nach heftigen Schneefällen in Japan
Nach Schneefällen sind in Japan mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Auf der nördlichen Insel Hokkaido starb [...] mehr »
China: Dorfbewohner wollen krankes Kind vertreiben
Die Verbannung eines HIV-positiven Achtjährigen aus seinem Dorf hat in China für Empörung gesorgt. mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren