Polizei deckt Scheinehe auf

Akt.:
Die Ehe sollte eine Aufenthaltsgenehmigung ermöglichen. (Symbolbild)
Die Ehe sollte eine Aufenthaltsgenehmigung ermöglichen. (Symbolbild) - © Bilderbox
Die Polizei Salzburg hat eine mutmaßliche Scheinehe aufgedeckt. Damit sollte einem Mann eine Aufenthaltsgenehmigung erschlichen werden. Das Pärchen wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Das Magistrat Salzburg hat die Polizei um Ermittlungen in dem Fall gegeben. Die Beamten hatten den Verdacht einer Scheinehe bei einem Pärchen in Salzburg. Dabei handelt es sich um einen 46-Jährigen aus Serbien und einer 44-jährigen Rumänin.

Ehe sollte Aufenthaltsgenehmigung verschaffen

Nach langwierigen und intensiven Erhebungen erhärtete sich bei den Polizisten der Verdacht, dass es sich tatsächlich um eine Aufenthaltsehe handeln könnte. Dem 46-Jährigen soll damit eine Aufenthaltserlaubnis erschlichen werden, damit er die gleichen Rechte eines EU-Bürgers bekommt. Das Pärchen wird angezeigt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- "Live im Park" erobert Baron-S... +++ - Handelspleiten: Mehr als 10.00... +++ - Vier Investoren haben Interess... +++ - Salzburg hat neuen Rad- und Ge... +++ - Nestle und Audi bleiben Haupts... +++ - Salzburger ÖVP-EU-Abgeordnete ... +++ - Siemens liefert ÖBB neue Züge ... +++ - Kiloweise Drogen sichergestell... +++ - Elke Faißner ist seit 25 Jahre... +++ - Harsche Kritik an Standortentw... +++ - A10: Fahrzeugbrand im Helbersb... +++ - Lebensmittel und Sommerhitze: ... +++ - 78-jähriger Wanderer nach Stur... +++ - Polizei fahndet in Zell am See... +++ - 18.8.18: Schnapszahl sorgt für... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen