Fuschl: 25-Jähriger bei Razzia in Flüchtlingsunterkunft verhaftet

Akt.:
86Kommentare
Ein 25-Jähriger wurde bei dem Einsatz verhaftet. (Symbolbild)
Ein 25-Jähriger wurde bei dem Einsatz verhaftet. (Symbolbild) - © APA/GINDL
Ein brisanter Polizeieinsatz lief am Montagvormittag in Fuschl (Flachgau): Spezialeinheiten der Polizei fuhren bei der Flüchtlingsunterkunft im örtlichen Pfarrheim auf. Wie die Polizei am Nachmittag bestätigte, wurde ein 25-jähriger Marokkaner verhaftet. Es gehe um „eine schwere Straftat im Zeitraum zwischen Weihnachten und Silvester 2016 in Salzburg“, heißt es in der offiziellen Information zur Razzia.

Der Einsatz begann bereits kurz nach 7 Uhr früh und wurde gegen 11 Uhr beendet. Vor Ort waren Beamte des Verfassungsschutzes, der Kriminalpolizei, des Einsatzkommando Cobra, der Diensthundeinspektion, der Schengenfahndung sowie unter Beiziehung sprengstoffkundiger Organe.

„Schwere Straftat in Salzburg“ geplant?

Wie es in der Stellungnahme der Landespolizeidirektion heißt, habe die Polizei im November 2016 Informationen „über eine schwere Straftat im Zeitraum zwischen Weihnachten und Silvester 2016 in Salzburg“ erhalten. Vorerst unbekannte Männer hätten über entsprechende Pläne gesprochen. Woher diese Information stammt, gab die Polizei nicht bekannt. Auch worum es sich bei der “schweren Straftat” im Konkreten handelt, veröffentlichte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Das Landesamt für Verfassungsschutz der Landespolizeidirektion Salzburg habe jedenfalls nach Erhalten der Information unverzüglich die Ermittlungen aufgenommen und konnte verdächtige Personen identifizieren sowie deren Aufenthaltsort festmachen.

Das Flüchtlingsquartier im Pfarrhof der Gemeinde Fuschl./APA/Neumayr/Leo Das Flüchtlingsquartier im Pfarrhof der Gemeinde Fuschl./APA/Neumayr/Leo ©

Hausdurchsuchung in Flüchtlingsunterkunft in Fuschl

Nachdem vom Gericht die Überwachung bewilligt wurde und die Hinweise auf die Beschuldigen laut Polizei “mit diesen Maßnahmen nicht entkräftet werden konnten”, wurde am Montagmorgen schließlich die Flüchtlingsunterkunft in Fuschl durchsucht. Im Zuge dessen wurden neben elektronischen Datenträgern, Bargeld im Wert von rund 8.100 Euro und eine geringe Menge an Suchtgift sichergestellt. Sprengstoff wurde nicht gefunden.

“Wegen der schweren Straftat konzentrieren wir uns derzeit nur auf den 25-jährigen Marokkaner. Der Mann sitzt in U-Haft”, sagte Rausch. Wann der Verdächtige nach Österreich oder Salzburg gekommen ist, konnte der Polizeisprecher zunächst nicht sagen: “Die Vernehmungen und die weiteren Ermittlungen laufen derzeit noch.” Weitere Verdächtige hinsichtlich der “schweren Straftat” gebe es momentan nicht. Gegen die anderen Asylwerber aus dem Pfarrhof wird aber wegen Suchtgifthandels ermittelt.

Flüchtlingsheim seit knapp einem Jahr in Betrieb

Seit knapp einem Jahr werden Flüchtlinge in der Flachgauer Gemeinde Fuschl untergebracht. Es handelt sich laut SN dabei um neun Männer aus dem Irak, Afghanistan und Marokko. Sie werden von einer Mitarbeiterin des Roten Kreuzes betreut. Zwischenfälle habe es bislang nicht gegeben. Am Pfarrhof ist auch ein Kindergarten angeschlossen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
86Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel