Polizei hebt professionelle Cannabis-Zuchten in OÖ aus

Akt.:
1Kommentar
Ein Pärchen betrieb in seinem Haus eine professionelle Aufzucht.
Ein Pärchen betrieb in seinem Haus eine professionelle Aufzucht. - © LPD Oberösterreich
Zwei “perfekt” eingerichtete Cannabis-Indooranlagen wurden in den vergangenen Tagen im Bezirk Vöcklabruck von der Polizei ausgehoben. Die Beamten stellten rund 100 Pflanzen sicher. Das teilte die Polizei am Mittwoch gegenüber der Presse mit.

Ein 24-Jähriger und seine 51-Jährige Mutter aus Ampflwang stehen im Verdacht, seit geraumer Zeit im Keller ihres Hauses Cannabispflanzen großgezogen zu haben. Ermittler fanden im Zuge einer gerichtlich angeordneten Hausdurchsuchung eine professionelle Indoor-Anlage sowie ca. 375 Gramm Cannabiskraut.

Ein "Familienbetrieb" der besonderen Art./LPD OÖ Ein “Familienbetrieb” der besonderen Art./LPD OÖ ©

Sohn wollte Teil der Cannabis-Pflanzen entsorgen

Die “Plantage” war mit 20 Cannabis-Sämlingen bestückt. Des weiterem konnten im Auto der Mutter weitere Cannabispflanzen vorgefunden werden. Diese wollte der Sohn vor dem Eintreffen der Polizei entsorgen. Dies misslang jedoch, da ein Beamter das Haus von außen abgesichert hatte.

Insgesamt stellte die Polizei bei dem Mutter-Sohn-Gespann 34 Pflanzen sicher. Die 51-Jährige gab an, dass sie seit 2015 die Aufzucht betreiben würden. Auch den Verkauf von Cannabis gestand sie gegenüber den Beamten ein.

Pärchen betreibt Cannabis-Zucht in Wohnhaus

Ein weiterer 24-Jähriger und seine 19-jährige Freundin stehen ebenfalls im Verdacht, seit mehreren Monaten in einem angemieteten Wohnhaus in Niederpuchheim eine Cannabis-Aufzucht betrieben zu haben. Bei dem Pärchen wurden im Zuge einer freiwilligen Nachschau 74 Pflanzen in der Blüte aufgefunden.

Die beiden züchteten die Pflanzen im ersten Stock des Hauses in sogenannten Grow-Boxen. Bereits im Jahr 2015 sollen sie auch in einer Wohnung in Attnang-Puchheim Cannabis „produziert“ haben. Die beiden gestanden ebenfalls den Verkauf ein.

POLIZEI OÖ on Twitter

Es grünt so grün… Ein Teil der #Cannabis-Pflanzen, die die #Polizei bei zwei #Hausdurchsuchungen im Bezirk Vöcklabruck sichergestellt hat.

Anzeigen wegen Verstoßes gegen Suchtmittelgesetz

Sämtliche Beschuldigte werden nach Abschluss der Erhebungen wegen Verdacht des Verbrechens nach dem Suchtmittelgesetz an die Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

 

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel