Polizei rechnet mit 100 Risiko-Fans bei Salzburg gegen Lazio

Akt.:
3Kommentare
Wie gegen Marseille im vergangenen September wird die Polizei am Donnerstag gegen die Lazio-Fans gefordert sein.
Wie gegen Marseille im vergangenen September wird die Polizei am Donnerstag gegen die Lazio-Fans gefordert sein. - © APA
Der FC Red Bull Salzburg kämpft am Donnerstag gegen Lazio Rom im Rückspiel (ab 21 Uhr im LIVETICKER) um den Einzug ins Europa-League-Halbfinale. Salzburgs Polizei erwartet rund 1.500 Lazio-Fans und stockt ihr Personal im Vergleich zum Spiel gegen Dortmund noch einmal auf. Teile der italienischen Anhänger gelten als gewaltbereit.




“Wir rechnen mit 1.500 Lazio-Fans, so viele Karten sind an die Italiener gegangen“, berichtet Michael Rausch, Sprecher der Polizei Salzburg auf SALZBURG24-Nachfrage. Ein offizieller Fanmarsch der Lazio-Fans sei nicht geplant. “Wir gehen davon aus, dass sich einige Fans in der Innenstadt sammeln und von dort zum Stadion pilgern werden“, so Rausch. Neuralgische Punkte wie beispielsweise der Hauptbahnhof werde die Polizei am Spieltag auf alle Fälle im Blick behalten.

Hubschrauber kreist über Salzburg

Daneben sind auch szenekundige Polizisten in Kontakt mit den Lazio-Fans, denen ein gewisser Ruf vorauseilt. “Anders als gegen Dortmund rechnen wir am Donnerstag mit rund 100 Risiko-Fans“, so Rausch. Aus diesem Grund werde auch die Zahl der Beamten im Vergleich zum Spiel gegen den BVB etwas erhöht werden, ein Polizei-Hubschrauber mit Infrarot-Kamera wird zudem in der Luft sein.

Polizei behält Lazio-Fans im Auge

Vor vier Jahren war es im Zuge des Europa-League-Spiels gegen Ajax Amsterdam in der Innenstadt zu Zwischenfällen gekommen, auf etwaige Ausschreitungen nach dem Spiel sei die Polizei am Donnerstag vorbereitet: “Wir gehen davon aus, dass der Großteil der Fans nach dem Spiel wieder abreisen wird. Diejenigen, die in Salzburg bleiben, werden wir im Auge behalten“, erklärt der Polizei-Pressesprecher.

Zuschauern wird Anreise mit Öffis geraten

Kritisch wird am Donnerstag die Parkplatzsituation werden. “Wir gehen davon aus, dass die Parkplätze beim Stadion bereits gegen 18 Uhr voll sein werden“, so Rausch. Auch andere Parkmöglichkeiten fallen weg. “Im Messezentrum wie auch im Designer Outlet finden Veranstaltungen statt. Im Messezentrum stehen den Stadion-Besuchern daher nur rund 1.800 Parkplätze zur Verfügung. Vom Messezentrum aus fahren Shuttlebusse zum Stadion.“ Statt beim Designer Outlet könne zudem am Flughafen-Parkplatz P3 geparkt werden, auch von dort gehen Shuttlebusse. Der Polizei-Pressesprecher appelliert daher an Stadionbesucher, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen: “Ansonsten gibt es ein Verkehrschaos.“

Red Bull Arena erneut ausverkauft

Wie bereits gegen Borussia Dortmund wird das Stadion am Donnerstag erneut ausverkauft sein. 29.520 Fans werden in die Red Bull Arena pilgern. Eine Choreographie, die möglichst viele Zuschauer miteinbindet, ist geplant, wie es vonseiten des Vereins heißt. Das ausverkaufte Stadion sei zudem ein schöner Ansporn für Salzburgs Kicker, immerhin gilt es eine 2:4-Niederlage aus dem Hinspiel aufzuholen.

Gelingt das Wunder gegen Lazio?

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Dauerhafte Sommerzeit: Würden ... +++ - Nach Sturm "Fabienne" in Salzb... +++ - Streit unter Pkw-Lenkern: 30-J... +++ - Feuerwehr St. Veit feiert 140 ... +++ - Die besten Bilder vom 42. Rupe... +++ - 315 Feuerwehrleute in Salzburg... +++ - Das Abenteuer kann beginnen! M... +++ - Aggressiver 52-Jähriger geht a... +++ - Europäischer Radgipfel tagt ab... +++ - Heinz Nußbaumer (75) im Sonnta... +++ - Ruperti-Stadtfest in Neumarkt +++ - Dorfstraßenfest in Bergheim +++ - Brutale Attacke auf Busfahrer ... +++ - Heute um 3.54 Uhr begann der H... +++ - Lkw verliert literweise Treibs... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel