Polizei Salzburg nun auch „online“

Akt.:
Die Salzburger Polizei ist jetzt auch auf Facebook zu finden.
Die Salzburger Polizei ist jetzt auch auf Facebook zu finden. - © Facebook/Polizei Salzburg/Screenshot
Die Salzburger Polizei weitet ihre Präsenz aus – und zwar online. Vor wenigen Tagen ging die Facebookseite ins Netz, den Twitter-Account gibt es Bereits seit September. Aber erst jetzt werde man auf beiden Kanälen loslegen, erzählt Polizeisprecher Michael Rausch im Gespräch mit SALZBURG24.

Die Vorbereitungen für die Social-Media-Präsenz der Salzburger Polizei seien bereits seit Längerem angelaufen. Passiert sei dies unter anderem auf Initiative des Bundesministeriums für Inneres. Die Wiener Polizei sowie die Kollegen aus Oberösterreich sind schon auf Twitter aktiv. Auf Facebook gibt es entsprechende Profile aus Wien und Vorarlberg. Nun wollen auch die Salzburger durchstarten – und zwar auf beiden Kanälen gleichzeitig.

Schnelle Information via Twitter und Facebook

Doch was darf man sich von davon erwarten, wollten wir von Michael Rausch wissen. „Auf Twitter setzen wir vor allem auf schnelle Information zu aktuellen Ereignissen. Deshalb werden wir dort auch erst am 8. Dezember so richtig aktiv“, erläutert der Polizeisprecher. Für den 8. Dezember steht in Salzburg ein Großaufgebot an Einsatzkräften parat. Anlässlich des Fußballspiels zwischen Red Bull Salzburg und Schalke 04 werden in der Mozartstadt an die 6.000 deutsche Fans erwartet. Zusätzlich ist am „Einkaufsfeiertag“ ohnehin mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. „Diesen Einsatz wollen wir nutzen und ihn quasi live via Twitter begleiten“, verrät Rausch.

Polizei Salzburg on Twitter

Hier twittert die Polizei Salzburg künftig bei größeren Einsätzen. Oder wenn wir sonst wichtige Informationen für euch haben.

Auch auf Facebook wolle man die Bevölkerung rasch mit Informationen versorgen. Doch hier wird es auch Präventionstipps geben sowie Einblicke in den Polizeialltag. Das aktuelle Profilbild gibt hier schon einen ersten Vorgeschmack. Darauf„strahlt“ nämlich Polizeihund Orak in die Kamera.

Polizei Salzburg updated their profile… – Polizei Salzburg | Facebook

Polizei Salzburg updated their profile picture.

Polizei Salzburg will Falschmeldungen entlarven

Aber auch auf Gerüchte und Falschmeldungen will die Polizei Salzburg künftig auf Facebook eingehen, wie Rausch verspricht:  „Wenn wir von viralen Gerüchten aus Salzburg erfahren, werden wir denen nachgehen und können dann auf Facebook reagieren und diese gegebenenfalls widerlegen“.

Die Notrufnummer werden die neuen Social-Media-Kanäle aber nicht ersetzen. „Die Seiten werden nicht rund um die Uhr betreut“, warnt Rausch. Bei Notfällen ist weiterhin 133 bzw. 112 zu wählen. Auch Anzeigen können künftig nicht via Facebook entgegengenommen werden, sondern wie bislang nur persönlich in den Polizeiinspektionen.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen