Polizei verhaftet Drogenschmuggler im Innviertel

Kiloweise Marihuana hatten die drei von Tschechien ins Innviertel geschmuggelt.
Kiloweise Marihuana hatten die drei von Tschechien ins Innviertel geschmuggelt. - © APA/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
Mindestens sechs Kilo Marihuana soll ein Drogenring von Tschechien nach Oberösterreich geschmuggelt und vor allem im Innviertel verkauft haben. Die drei Rädelsführer wurden in ihrer Wohnung in Altheim (Bezirk Braunau) festgenommen und in die Justizanstalt Ried gebracht.

25 weitere Personen wurden angezeigt, wie die oberösterreichische Polizei am Donnerstag berichtete.

Lieferanten ausgeforscht

Ins Rollen kam der Fall, als im Dezember des Vorjahres ein 21-Jähriger geschnappt wurde, der in Braunau rund 1,6 Kilo Cannabis verkauft haben soll. Als Lieferanten wurden zwei in Österreich lebende Tschechen im Alter von 35 und 53 Jahren sowie ein 26-jähriger Slowake ausgeforscht. Das Trio soll seit Anfang 2016 Suchtgift in wechselnden Autos von Pilsen in Tschechien ins Innviertel geschmuggelt haben.

Vor allem Jugendliche in Braunau und Simbach versorgt

Das Marihuana wurde in Wohnungen in Altheim gelagert und von dort an Dealer im Bezirk Braunau weitergegeben. Von den insgesamt sechs Kilo wurden laut Polizei vier an drei Subhändler verkauft, die vor allem Jugendliche in der Lokalszene von Braunau und Simbach im benachbarten Bayern versorgten, der Rest ging an andere Abnehmer.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++ - NR-Wahl: Wahlbeteiligung stark... +++ - NR-Wahl: Briefwahlstimmen sind... +++ - Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen