Einbrecher von Salzburger Polizist verletzt: Landeskriminalamt Vorarlberg ermittelt

Akt.:
37Kommentare
Im Keller dieses Hauses hat sich der Vorfall zugetragen.
Im Keller dieses Hauses hat sich der Vorfall zugetragen. - © FMT-Pictures/MW
In der Stadt Salzburg hat ein Polizist in der Nacht auf Dienstag einen Einbrecher angeschossen und verletzt. Derzeit befindet sich der Mann noch im Krankenhaus, sagte Stauffer am Dienstagnachmittag auf Anfrage der APA. Die Prüfungen und Ermittlungen bezüglich des Schusswaffengebrauchs durch den Polizisten führe als unabhängige Stelle das Landeskriminalamt Vorarlberg durch, erklärte die Polizistin.

Ein Bewohner des Mehrparteienhauses im Stadtteil Gnigl hatte gegen ein Uhr früh die Polizei verständigt, dass er verdächtige Geräusche im Keller wahrgenommen habe. Mehrere Streifen eilten zu dem Gebäude.

Einbrecher zielte mit Schraubenzieher auf Polizisten

Während einige Beamte das Gebäude außen absicherten, begaben sich zwei Polizisten nacheinander in den Keller. Dort entdeckte der erste der beiden einen Mann. Dieser hielt einen Schraubenzieher in der rechten Hand und lief plötzlich mit gehobener Hand direkt auf den Beamten zu. Der Polizist gab daraufhin einen gezielten Schuss ab, der den 26-Jährigen traf.

Keine lebensgefährlichen Verletzungen durch Schuss

Der Einbrecher ging zu Boden. Die Polizisten verständigten den Notarzt, der den Mann versorgte. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 26-jährige Salzburger ist laut Polizei-Sprecherin Irene Stauffer nicht lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde von einem einzigen abgegebenen Schuss sowohl am Oberarm als auch im Brustbereich getroffen.

Seit 2006: Drei Amtshandlungen mit Schusswaffengebrauch

Die Rechtmäßigkeit der Schussabgabe werde nun geprüft. Seit dem Jahr 2006 kam es laut Stauffer im Bundesland Salzburg inklusive des heutigen Vorfalls zu drei Amtshandlungen mit Schusswaffengebrauch gegen Menschen. Im Jahr 2006 seien ein Polizist in St. Johann im Pongau und ein Polizist in der Stadt Salzburg mit einer Nothilfe- beziehungsweise Notwehrsituation konfrontiert gewesen. Die angeschossenen Personen seien verletzt worden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Das war das Pipifein im City B... +++ - Faistenau: 61-Jähriger stürzt ... +++ - Neumarkt: Unbekannte randalier... +++ - Pflegeregress: 362 Mio. Euro M... +++ - Caritas: Salzburger Logistikze... +++ - Salzburg-Wahl: Mayr und Konrad... +++ - ÖVP-Haslauer: "Rauchverbot kom... +++ - Cannabis, Crystal-Meth, Ecstas... +++ - Breitband-Vollversorgung: Inve... +++ - Kältewelle lässt Salzburger Se... +++ - Salzburgs Kreative feiern "Nac... +++ - "Schatz" bzw. "Schatzi" belieb... +++ - So schützt ihr euch vor der ei... +++ - Österreichs bestes Hochzeitsvi... +++ - Bischofshofen: Vermummter über... +++
37Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel