Erneut mutmaßliche Wolfsattacke im Pongau

Akt.:
7Kommentare
In Hüttau wurden sechs bis acht Schafe gerissen.
In Hüttau wurden sechs bis acht Schafe gerissen. - © Leserreporter
Zum wiederholten Male innerhalb der letzten Wochen soll ein Wolf in Salzburg Weidetiere gerissen haben. Der jüngste Fall passierte in der Nacht auf Montag in Hüttau (Pongau). Dort wurden sechs bis acht Schafe getötet, bestätigte Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Eßl auf Anfrage von SALZBURG24.




In Eben hat ein Landwirt Montagvormittag neuerlich drei tote Schafe entdeckt. Es wird einen weiterer Wolfsangriff befürchtet. Die aktuellen Risse deuten darauf hin, dass der vermutete Wolf nach Osten zieht.

Reihe an mutmaßlichen Wolfsrissen in Salzburg

Seit Wochen sorgen Berichte über mutmaßliche Wolfsrisse in Salzburg für Aufregung. Erste Meldungen kamen Ende April aus Pfarrwerfen und Tenneck. Insgesamt acht Schafe sollen dort getötet worden sein. Wenig später soll es in St. Johann zu zwei Angriffen gekommen sein. Vier Ziegen und zwei Schafe wurden getötet. Wie Eßl gegenüber S24 sagt, bestehe auch in Faistenau (Flachgau) und Maria Alm (Pinzgau) ein Verdacht.

Von allen getöteten Tieren wurden bislang DNA-Proben genommen, um einen Wolf als Täter bestätigen oder ausschließen zu können. Dafür zuständig ist die Wolfsbeauftragte des Landes Salzburg, Gundi Habenicht. Die Ergebnisse stehen allerdings noch aus. Sie wurden für diese Woche angekündigt. Gundi Habenicht war am Montag für SALZBURG24 vorerst nicht erreichbar.

Landwirtschaftskammer für „wolfsfreien Alpenraum“

Für den Salzburger Landwirtschaftskammer-Präsidenten Franz Eßl ergeben sich durch die Häufung der Angriffe schwerwiegende Konsequenzen: „Wenn es so weitergeht, muss man über eine nächtliche Stallhaltung nachdenken oder gar die Tiere durchgängig im Stall lassen. Das wäre verheerend.“ Er wiederholte seine Forderung nach einem „wolfsfreien Alpenraum“. Denn gerade für Almbauern sei die Stallhaltung nicht möglich. Diese könnten ihre Tiere dann erst gar nicht auf die Almen auftreiben.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 700 Teilnehmer bei 7. Salzburg... +++ - Fulminantes Dult-Feuerwerk erl... +++ - Große Hochwasserübung der Salz... +++ - Reaktionen zur Salzburger Drei... +++ - Schwerverletzter bei Motorrad-... +++ - Motorrad contra Lkw in Krimml:... +++ - Salzburger verletzt sich mit c... +++ - Stephan Fuchs spendet 1.500 Eu... +++ - Diskonter Hofer plant Osteurop... +++ - Mysteriöser Leichenfund in Mat... +++ - VCÖ sieht viele Vorteile in ki... +++ - Salzburger starten mit fairer ... +++ - Altenmarkt: Ladekran rammte Üb... +++ - Salzburger Dreierkoalition aus... +++ - Sternwarte: Mega-Kran hievt 3,... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Pongau.
SALZBURG24.AT

Verkehrslage
L223: Forstauer Landesstraße Radstadt - Steiermark
Zwischen Straßenkreuzung Radstadt und Straßenkreuzung Gleiming - B320 in beiden Richtungen Verkehrsbehinderung, Radrennen, Dauer: 27.05.2018 07:30 Uhr bis 08:30 Uhr ...
Zu den Verkehrsmeldungen
Suche

Suche filtern