Schwerverletzte bei Skiunfällen in Salzburg

Akt.:
Der Rettungshubschrauber musste am Dienstag mehrmals ausrücken. (Symbolbild)
Der Rettungshubschrauber musste am Dienstag mehrmals ausrücken. (Symbolbild) - © APA/GEORG HOCHMUTH
Erneut haben sich im Bundesland Salzburg zahlreiche Skiunfälle ereignet. Im Pinzgau wurde eine Snowboarderin bei einer Kollision verletzt, in Obertauern ein Skifahrer und in St. Margarethen stießen ebenfalls zwei Skifahrer zusammen. Auch zwei Skitourengeher mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Schwere Verletzungen zogen sich eine 17-Jährige und ein 32-jähriger Mann in Leogang (Pinzgau) bei einem Zusammenstoß zu. Bereits am Sonntag waren die beiden am kleinen Asitz kollidiert. Das Mädchen wollte gerade in einer Gruppe von Schülern gemeinsam mit einem Skilehrer die Piste überqueren und wurde dabei von dem Urlauber aus Wien gerammt. Beide sind mit schweren Verletzungen ins Tauernklinikum eingeliefert worden.

Skifahrer und Snowboarder ins Krankenhaus eingeliefert

Im Skigebiet Schmittenhöhe (Pinzgau) kollidierte eine Snowboarderin mit einer zehnjährigen Skifahrerin. Die 30-jährige Polin ist dabei unbestimmten Grades am Kopf verletzt worden, die junge Skifahrerin aus Belgien blieb unverletzt. Die 30-Jährige ist vor Ort erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus Zell am See gebracht worden.

Unverletzt blieb hingegen ein 32-jähriger Snowboarder in Obertauern (Lungau). Er stieß bei der Seekarspitzbahn mit einem Skifahrer zusammen. Er dürfte den 55-Jährigen übersehen haben, der am Rand der Piste stand. Der Snowboarder aus Wien konnte nicht mehr rechtzeitig stehen bleiben, der Skifahrer aus Niederösterreich zog sich bei dem Unfall eine schwere Verletzung an der Schulter zu, berichtet die Polizei.

Skitourengeherin schwer verletzt

Schwer verletzt hat sich eine Skitourengeherin bei der Abfahrt von der Kesselspitze in Obertauern. Die 45-Jährige war in Begleitung ihrer Angehörigen und musste mit dem Hubschrauber geborgen werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Schwarzach (Pongau) eingeliefert.

Ebenfalls im Lungau verletzte sich eine 48-Jährige am Knie. Sie war in St. Margarethen im Skigebiet Aineck mit einem Mann aus Tschechien zusammengestoßen. Die Österreicherin zog sich dabei einen Kreuzbandriss zu, der Mann blieb unverletzt. Seine Daten müssen aber erst noch erhoben werden, informiert die Polizei.

Hubschrauber brachte Tourengeher ins Krankenhaus

Bei der Abfahrt der Kleinen Bischofsmütze kam auf 2.000 Meter Seehöhe ein Skitourengeher zu Sturz. Dabei verletzte er sich am linken Fuß, er konnte nicht mehr selbstständig abfahren. Der Rettungshubschrauber brachte den Mann in das Unfallkrankenhaus nach Salzburg.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 8.000 Jugendliche feiern Pfing... +++ - Wetter bleibt unbeständig und ... +++ - Sonntags-Talk mit "Kräuterhexe... +++ - Polizei schnapp Autoeinbrecher +++ - Tausende Kinder kicken bei Moz... +++ - Wohnung in Liefering ausgebran... +++ - Pilotprojekt für bienenfreundl... +++ - Pfingsten feiert den Heiligen ... +++ - Dieb stiehlt Widder von Weide ... +++ - Felsbrocken stürzt auf Promena... +++ - Fahrzeug stürzt bei Schwarzach... +++ - Radstadt: 27-Jähriger wiederho... +++ - Die 45. Salzburger Dult ist er... +++ - Riss in Cockpitscheibe: Fliege... +++ - Straßwalchen: Pkw-Lenkerin ram... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Pongau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern