So will Salzburg lehrlingsfreundlichstes Bundesland werden

2Kommentare
Mit einer Lehrlingsoffensive will man in Salzburg dem Fachkräftemangel entgegenwirken.
Mit einer Lehrlingsoffensive will man in Salzburg dem Fachkräftemangel entgegenwirken. - © Bilderbox
Der Salzburger Wirtschaft geht es gut, Fachkräfte werden gesucht. Mit einer umfassenden Lehrlingsoffensive begegnen nun das Land und seine Partner dieser Herausforderung für die Zukunft. “Salzburg soll zum lehrlingsfreundlichsten Bundesland Österreichs werden”, so die klare Zielvorgabe von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP). Welche Maßnahmen gesetzt werden, erfahrt ihr hier.

In konkreten Zahlen heißt dies: Der Anteil der 15-Jährigen, die sich für eine Lehre entscheiden, soll in den kommenden fünf Jahren von derzeit 42 Prozent wieder in Richtung 50 Prozent steigen. Deutlich steigen soll auch die Zahl der Maturanten, die eine Lehre absolvieren, nämlich von zwei auf zehn Prozent. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Salzburg (WKS) wurden in sieben Bereichen konkrete Maßnahmen der neuen Salzburger Lehrlingsoffensive erarbeitet. Generell geht es darum, mehr junge Leute für eine Lehre zu begeistern sowie die Ausbildungsqualität nachhaltig zu sichern und zu stärken.

Salzburg als führendes Land der dualen Ausbildung positionieren

“Salzburg als führendes Land der dualen Ausbildung zu positionieren, wird neben einer Offensive für IKT-Fachkräfte eines der wichtigsten standortpolitischen Vorhaben der Landesregierung in der nächsten Legislaturperiode”, betonte Haslauer: “Unser Land steht in puncto Arbeitsmarkt hervorragend da. Jetzt die Lehrlingsausbildung weiter nach vorne zu bringen, ist das beste Mittel gegen den wachsenden Fachkräftemangel in der Wirtschaft und fördert die Jugendbeschäftigung.”

Verstärkte Berufsorientierung und anschauliche Praxis

“Um den Fachkräftemangel langfristig zu lösen, müssen wir die Ansprüche der Jugendlichen verstehen, die Lehre attraktiver gestalten und das Image der Lehre aufwerten”, ergänzte Peter Malata, Geschäftsführer der W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH und Vizepräsident der Industriellenvereinigung Salzburg. “Mit attraktiven Lehrangeboten machen wir unseren Nachwuchs fit für neue Jobprofile in technischen Berufen. Umso wichtiger ist es, den Jugendlichen die Bandbreite der Lehrangebote näherzubringen. Das kann durch eine verstärkte Berufsorientierung mit Realbegegnungen in Unternehmen gelingen.”

Mehr Lehranfänger – Trendwende verstärkt sich

Dabei ist die Ausgangslage für eine Lehrlings-Offensive hierzulande besser denn je. Salzburg hat sich in den Vorjahren in einigen Parametern eine Spitzenposition erarbeitet: Mit einem 8,2 Prozent-Plus bei den Lehrlinge im ersten Lehrjahr und einer Steigerung von 7,7 Prozent bei den Lehranfängern war Salzburg 2017 im Österreichvergleich jeweils Spitze. Der Anteil der Lehrlinge im ersten Lehrjahr bei den 15-Jährigen liegt mit 42 Prozent klar über dem Bundesschnitt (38 Prozent). Salzburg ist führend in Österreich bei “Lehre mit Matura”, bei den erfolgreich absolvierten Lehrabschlussprüfungen sowie bei der Zufriedenheit mit der Berufswahl, wie eine neue Umfrage des Instituts für Bildungsforschung der Wirtschaft beweist. Und: Salzburg ist das einzige Bundesland in Österreich, in dem die Meisterprüfung dank Landesförderung kostenlos ist.

Stadt Salzburg fördert Lehrbetriebe

Auch die Stadt Salzburg kündigte am Donnerstag eine Lehrlingsinitiative an. Mit 1.500 Euro fördert man Betriebe, die neue oder zusätzliche Lehrlings-Ausbildungsplätze schaffen. „Für mich ein Beispiel, wie man mit relativ überschaubarem Aufwand positive Wirkung erreichen kann – und jeder einzelne neue Lehrlings-Arbeitsplatz bringt neue Chancen für die Betriebe und für junge Menschen“, erklärt Bürgermeister Harry Preuner (ÖVP), ressortzuständig für die Wirtschaftsförderung.

Die Förderaktion wird gemeinsam vom städtischen Wirtschaftsservice und der Wirtschaftskammer durchgeführt. Derzeit existieren in der Stadt gut 800 Ausbildungsplätze für Lehrlinge, sieben neue Stellen konnten im 1. Quartal 2018 mit Hilfe der Förderung begründet werden.

 

Maßnahmenfelder für die duale Ausbildung

Die neue Lehrlingsoffensive des Landes zielt des Weiteren darauf ab, neue Zielgruppen zu erschließen, die Berufsinformation- und -orientierung weiter zu stärken und auszubauen, die Lehre im zweiten Bildungsweg zu fördern, die Durchlässigkeit in weiterführende Bildungsformen zu erhöhen, die Qualität weiter zu steigern und damit mehr Jugendliche und deren Eltern für die Möglichkeiten einer Lehre zu begeistern. Für all diese Bereiche wurden konkrete Maßnahmen formuliert und gestartet.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++ - A10: Ein Drittel mehr Verkehr ... +++ - Arbeitsunfall in Piesendorf: 2... +++ - Das sind die beliebtesten Eiss... +++ - Salzburg erfüllt Asyl-Quote z... +++ - Intelligente Ampeln sollen Ver... +++ - Salzburger bestellt Drogen-Coc... +++ - Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Pongau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern