Pongauer werden für eifriges Blutspenden ausgezeichnet

Blutspenderehrung des Roten Kreuzes in St. Johann Landesrettungskommandant Anton Holzer, Rot-Kreuz-Präsident Werner Aufmesser, Peter Ferchner aus St. Johann (er erhielt die goldene Verdienstmedaille mit bronzenem Lorbeerkranz für mehr als 100 geleistete Blutspenden) und LH-Stv. Christian Stöckl.
Blutspenderehrung des Roten Kreuzes in St. Johann Landesrettungskommandant Anton Holzer, Rot-Kreuz-Präsident Werner Aufmesser, Peter Ferchner aus St. Johann (er erhielt die goldene Verdienstmedaille mit bronzenem Lorbeerkranz für mehr als 100 geleistete Blutspenden) und LH-Stv. Christian Stöckl. - © LMZ
Durch Blutspenden können Menschenleben gerettet werden. Das wissen das Rote Kreuz und Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (ÖVP) sehr zu schätzen und ehrten eifrige Blutspender aus dem Pongau.

50, 75, 100 oder sogar 125 Mal haben die Freiwilligen aus dem Pongau bereits Blut gespendet. Im Kongresshaus in St. Johann (Pongau) wurde ihnen nun eine besondere Ehre zu Teil. Und wurden vom Salzburger Roten Kreuz und von Stöckl ausgezeichnet. Dieser betonte: “Durch freiwillige Blutspenden können jedes Jahr vielen Menschenleben gerettet werden. Denn nur durch das persönliche Engagement der Blutspender ist die Versorgung unserer Krankenhäuser mit ausreichend vielen Blutkonserven rund um die Uhr gesichert. Ich bedanke mich bei allen, die sich regelmäßig Zeit nehmen, um Mitmenschen zu helfen, die auf fremdes Blut angewiesen sind sowie beim Salzburger Roten Kreuz für das unermüdliche Engagement, regelmäßig im gesamten Bundesland Blutspendenaktionen zu organisieren”

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen