Premier League Finale: Karate-Elite pilgert wieder nach Wals

Akt.:
vlnr: Stefan Pokorny, Alisa Buchinger und Thomas Kaserer freuen sich auf das Heimturnier.
vlnr: Stefan Pokorny, Alisa Buchinger und Thomas Kaserer freuen sich auf das Heimturnier. - © SALZBURG24/Stadler
Zum vierten Mal in Folge findet am Wochenende in der Walserfeldhalle das Premier League Finale der weltbesten Karateka statt. Salzburgs Topathleten rechnen sich beim “Grand Final” gute Chancen auf Medaillen aus.




Salzburg rüstet sich wieder für das große Finale der Premier League Worldtour: Am Samstag und Sonntag werden mehr als 600 Sportler aus 52 Nationen in der Walserfeldhalle in Wals erwartet, mit dabei alle Stars der Szene. Für Landesverbandspräsident Georg Rußbacher ist der Teilnehmerrekord eine Belohnung für die gute Arbeit in Salzburg: „Als kleines Karate-Land freut es uns umso mehr, erneut diese große Veranstaltung austragen zu dürfen“.

„Kleines Land, ganz groß“

Auch Salzburgs Top-Karateka fiebern dem Finale entgegen und wollen das Heimturnier als Generalprobe für die anstehende WM in Bremen (5.-9. November) nutzen. Das Ziel sind dabei ganz klar die Medaillenränge, auch wenn es schwierig werden wird. „Die Weltspitze ist sehr dicht beisammen. Deshalb ist alles offen und jeder kann vorne mit dabei sein“, prognostiziert Bundestrainer Manfred Eppenschwandtner spannende Wettkämpfe. Richtig ernst wird es aus Salzburger Sicht bereits am Samstag: Um 15 Uhr starten Thomas Kaserer und Stefan Pokorny ins Turnier, gleich darauf ist Alisa Buchinger im Einsatz. Die Finalkämpfe werden am Samstag um 20.00 Uhr beginnen, am Sonntag um 15.00 Uhr.

Buchinger Titelverteidigerin

Ausnahmetalent Buchinger (Klasse bis 68 kg) ist nach ihrer Verletzungspause wieder in guter Form und will ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. „Es wird auf die Tagesverfassung ankommen, aber das Ziel ist auf jeden Fall eine Medaille“, so die 21-Jährige. Neben Buchinger rechnen sich auch die Salzburger Herren gute Chancen aus. Der Start von Stefan Pokorny (bis 67 kg) liegt allerdings noch in der Schwebe. Der Kuchler laboriert nach einem Missgeschick im Training wieder an seiner Fußverletzung und muss das Ok der Ärzte abwarten.

Kaserer in guter Form

Mit Selbstvertrauen geht hingegen Thomas Kaserer (bis 67 kg) ins Turnier. Der 25-jährige Walser Heeressportler holte beim Premier League Turnier vor zwei Wochen in Hanau (D) platz zwei und kommt mit viel Selbstvertrauen zum Heimturnier. „Das Premier League Finale ist ein guter Test für die WM. Eine Medaille vor heimischen Publikum wäre großartig“, hofft Kaserer. Neben den drei Ausnahmetalenten ergänzen noch Natalie Reiter (+ 68 kg) und Alexander Jezdik (bis 75 kg) das Salzburger Team.

Gleich darauf geht es für das Nationalteam um Bundestrainer Manfred Eppenschwandtner für zwei Wochen zum Trainingscamp nach Gran Canaria. Dort wollen sich die Athleten optimal auf die WM in Bremen vorbereiten.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++ - NR-Wahl: Wahlbeteiligung stark... +++ - NR-Wahl: Briefwahlstimmen sind... +++ - Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen