Premier-League-Stars im FA-Cup gegen Underdogs

Akt.:
Arsene Wenger muss mit Arsenal zum Fünftligisten Sutton
Arsene Wenger muss mit Arsenal zum Fünftligisten Sutton - © APA (AFP)
Der englische Fußball steht am Wochenende im Zeichen des FA-Cup-Achtelfinales. Fast ausnahmslos kommt es dabei zu Duellen der Premier-League-Platzhirsche mit Underdogs aus unteren Ligen. Im Einsatz sind Liga-Spitzenreiter Chelsea, die beiden Topclubs aus Manchester, Meister Leicester City, Tottenham sowie das in der Champions League abgewatschte Arsenal-Team von Trainer Arsene Wenger.

Manchester City bekommt es am Samstag mit Huddersfield Town zu tun. Der Zweitliga-Club ist bewerbsübergreifend seit sechs Spielen ungeschlagen und daher eine schwierige Aufgabe für die City-Stars. Leicester fährt laut Claudio Ranieri als Außenseiter zum Drittligisten Millwall. “Sie haben Bournemouth und Watford geschlagen, die in der Liga vor uns sind”, erklärte der Trainer der Mannschaft von Ex-ÖFB-Kapitän Christian Fuchs. Leader Chelsea muss zu den Wolverhampton Wanderers mit Andreas Weimann.

Am Sonntag gastiert Titelverteidiger Manchester United bei den Blackburn Rovers. Mitte der 1990er-Jahre herrschte zwischen den beiden Teams eine große Rivalität, die parallel zum sportlichen Bedeutungsverlust der Rovers freilich abkühlte. Momentan ist Blackburn als Vorletzter der Championship vom Abstieg in die Drittklassigkeit bedroht, Trainer Owen Coyle steht Medienberichten zufolge vor dem Rauswurf.

Beim Londoner Derby zwischen Fulham und Tottenham könnte es zum Aufeinandertreffen der ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer und Michael Madl kommen. Tottenham-Coach Mauricio Pochettino will drei Tage nach dem 0:1 in der Europa League gegen KAA Gent vor allem jungen Spielern gegen den Zweitligisten Einsatzminuten geben, das lässt die Chancen von Wimmer steigen.

Die größte Schieflage besteht auf dem Papier vor dem Gastspiel von Arsenal beim Fünftligisten Sutton am Montagabend. Für den zwölfmaligen FA-Cup-Gewinner ist es der erste Auftritt nach der 1:5-Niederlage gegen Bayern München in der Champions League. Die Partie findet vor 5.000 Zuschauern auf einem Kunstrasenfeld statt. Für Sutton, das zuvor Leeds United ausschaltete, ist es das wichtigste Spiel des Jahres, das Einnahmen von annähernd 400.000 Pfund (468.000 Euro) bringen könnte.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen