Akt.:

Premiere in England: Erstes Kind durch männliche Mutter ausgetragen

Thomas Beatie war der erste transexuelle Mann weltweit, der ein Kind zur Welt brachte. Thomas Beatie war der erste transexuelle Mann weltweit, der ein Kind zur Welt brachte. - © youtube/screenshot
In England kam kürzlich ein Baby zur Welt, dass von einem operierten transsexuellen Mann ausgetragen wurde. Es ist das Erste so geborene im Britischen Empire. Dieses hat nun Vater und Mutter in einer Person vereint.

Wie die britische Zeitung „The Telegraph“ berichtete,  unterzog sich der vermutlich 30-Jährige zwar einer Geschlechtsumwandlung, ließ sich seine Gebärmutter jedoch nicht entfernen. Durch eine Hormontherapie  konnte er seinen ursprünglichen Menstruationszyklus wieder anregen und somit eine Schwangerschaft führen.

Männliche Mutter noch anonym

Über den Namen und die Herkunft der ersten männlichen Mutter Englands sei nicht viel bekannt. Angaben zufolge stamme er offenbar aus dem Gebiet der West Midlands und führe eine langjährige Beziehung. Um welche Art von Beziehung es handle, Mann oder Frau, sei ebenfalls nicht klar.

Bereits mehrere schwangere Männer

Allein steht der noch unbekannte Engländer mit dieser außergewöhnlichen Schwangerschaft aber nicht da.  Im Sommer 2008 machte der Amerikaner Thomas Beatie Schlagzeilen damit, dass er weltweit als erster Mann ein Kind auf die Welt brachte. Da seine Frau unfähig war Kinder zu gebären und er selbst auch noch seine Gebärmutter hatte, übernahm er diese Aufgabe. Inzwischen ist die amerikanische Familie um zwei weitere Mitglieder gewachsen. Auf Susan Juliette folgten nämlich Austin Alexander und Jensen James.

(APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Tote nach Lawinenabgang am Mount Everest
Bei einem Lawinenabgang am höchsten Berg der Welt, dem Mount Everest, sind mindestens sechs Menschen getötet worden. [...] mehr »
Tausende vor Vulkan in Peru in Sicherheit gebracht
Die peruanischen Behörden bringen tausende Menschen vor einem drohenden Vulkanausbruch in Sicherheit. Etwa 4.000 [...] mehr »
Motorradlenker bei Unfall in NÖ getötet
Bei einem Verkehrsunfall nahe dem niederösterreichischen Schwadorf (Bezirk Wien-Umgebung) ist am Donnerstag ein [...] mehr »
Zwei Erdbeben erschüttern die Steiermark
Zwei Erdbeben der Stärke 3,4 und 4,0 nach Richter haben am Donnerstag kurz vor 17.00 Uhr die Bewohner in großen Teilen [...] mehr »
Tatverdächtiger nach Wien-Brandstiftung verhaftet
Die Polizei hat jenen Mann festgenommen, der wegen des dringenden Tatverdachts der Brandstiftung in einem Wohnhaus in [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren