„Promi-Big-Brother“: Luxus für Cathy zum Hochzeitstag

Akt.:
2Kommentare
Jetzt kann Cathy wieder lächeln.
Jetzt kann Cathy wieder lächeln. - © Screenshot/Facebook
Für Lugners „Spatzi“ gab es am Dienstag zwar keine Geschenke vom Baulöwen, dafür aber die Ehre, in den Luxusbereich von “Promi-Big-Brother” aufzusteigen. Die Begeisterung des Baumeisters zu dem Aufenthalt seiner Frau im Container hält sich nach wie vor in Grenzen.

Die letzten Tage im “Promi-Big-Brother”-Haus hatten es in sich, es wurde gezofft, geheult – ja auch den Männern wird es manchmal zu viel – Freundschaften geschlossen und vielleicht auch wieder zerstört und geküsst. Was der “Mörtel” wohl dazu sagt?

Was bisher geschah…

Bevor der Prinz am Montag das Haus verlassen musste, hat er noch stark gegen das „Spatzi“ aus Österreich gewettert. Doch nicht nur das Drama rund um die Nominierung war Gesprächstoff, sondern auch die sexy Tanzeinlage von Cathy. In einem Hausmädchenkostüm hopste sie durch den Luxusbereich und wurde für den Auftritt mit Milchreis belohnt.

Hochzeitstag bei „Promi-Big-Brother“

Der zweite Hochzeitstag im Hause Lugner stand am Dienstag an – „Spatzi“ und „Mörtel“ verbrachten diesen getrennt. Kein gemeinsames Feiern, kein romantisches Essen, kein Liebesgeflüster. oe24 hat den Baumeister zum Interview gebeten.

Keine Geschenke für „Spatzi“

„Mörtel“ ließ sich nicht lange lumpen und schickte seiner Frau einen Rosenstrauß und einen Brief. Leider bekommt die Angetraute ihre Geschenke erst beim Auszug.

Umzug in den Luxusbereich

Zwar durfte Natascha Ochsenknecht nicht in den Luxusbereich umziehen, aber sie durfte sich dort als Hofnarr präsentieren, was bei den Kellerkindern nicht so gut angekommen ist.

Dafür durfte sich Cathy umso mehr freuen. Nach einem gewonnenen Spiel durfte sie endlich aus dem Kanal raus und in den Luxusbereich ziehen.

“Spatzi” kommt gut an

Nicht nur im Container dürfte Cathy neue Freunde gefunden haben, auch die Sympathien der Zuschauer sind auf ihrer Seite.

Keiner flog bei “Promi-Big-Brother” raus

Rausgewählt wurde am Dienstag niemand. Die Bewohner durften Schutzstimmen abgeben, die mit den wenigsten Stimmen wurden nominiert. Die Wahl fiel durch dieses System auf Joachim Witt und Isa Jank. Aber, welch Überraschung, die Abstimmung durch das Publikum wurde bis Mittwochabend verlängert und die beiden haben noch etwas Schonfrist im Container. Und „Spatzi“ darf sich an diesem Abend gleich nochmal freuen, nach ihrem Aufstieg in den Luxus, darf sie auch dort bleiben, weil sie nicht nominiert wurde, geschützt wurde sie von Isa Jank.


Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie es im Container weitergeht.

Leserreporter
Feedback


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel