Promis sammeln 75.000 Euro für Kinderhaus in Salzburg

Akt.:
Barbara Karlich (rechts) sammelte mit den Promis Geld für die Kinder in Hallein.
Barbara Karlich (rechts) sammelte mit den Promis Geld für die Kinder in Hallein. - © VOGL-Perspektive.at
Am Montag lud Moderatorin Barbara Karlich zur Pro Juventute Charity-Gala. Prominente sammelten mit Auftritten und einer Modenschau rund 75.000 Euro. Der Gesamterlös kommt dem Pro-Juventute-Haus in Hallein (Tennengau) zu Gute.

Es war ein Abend mit unterhaltsamen Momenten: Neben Auftritten von Nik P. oder Monika Ballwein gab es auch spektakuläre Tuchakrobatik in luftiger Höhe sowie die beliebte Promi-Modenschau. Durch den Abend führte Pro Juventute-Botschafterin und ORF-Moderatorin Barbara Karlich. Ernst Marth, Präsident Pro Juventute: “Ich bin immer wieder beeindruckt, mit welchem Einsatz wir unterstützt werden.”

Am Laufsteg für den guten Zweck

Über den Laufsteg fegten bei der Suchodolski-Trachtenmodenschau unter anderem: “Dancing Stars”-Juror Hannes Nedbal, Sängerin Jazz Gitti, Thaibox-Weltmeister Fadi Merza, Schauspieler Markus Böker und Kabarettistin Eva Maria Marold. Ebenfalls in Top-Model-Form waren: Schauspieler Mike Galeli, Fußball-Legende Walter Schachner sowie Schauspieler und Kabarettist Hubert Wolf.

Neben den Prominenten am Laufsteg hatten auch die Gäste die Möglichkeit, sich an diesem Abend einzubringen. Zum einen bei der Tombola und zum anderen bei der Benefiz-Auktion. Versteigert wurden unter anderem ein Kochkurs bei Johanna Maier, eine Tissot-Uhr sowie VIP-Tickets für ein Spiel von Red Bull Salzburg. Das wohl außergewöhnlichste Exponat entstand aber erst direkt vor Ort: Günter Edlinger, selbst ein Kind der Pro Juventute, fertigte im Zuge eines Live Paintings ein Kunstwerk an, das im Anschluss versteigert wurde.

Spendenerlös kommt Kindern in Hallein zu Gute

Der gesamte Erlös der Charity-Gala fließt in die Umbauarbeiten des Pro Juventute Kinderhauses am Hochgerichtweg in Hallein. Hier werden bereits seit 1978 Kinder und Jugendliche betreut. “Wir lassen den Dachstuhl heben und schaffen so zusätzlichen Platz. So bekommt jedes Kind ein eigenes Zimmer. Außerdem investieren wir in eine neue Küche inklusive Essbereich. Und sollte es der finanzielle Rahmen zulassen, dann dämmen wir auch noch die Fassade”, so Gerhard Schwab, kaufmännischer Direktor Pro Juventute, über die motivierten Baupläne.

Das österreichische Sozialunternehmen in der Kinder- und Jugendhilfe betreut Kinder und Jugendliche in ganz Österreich, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht bei ihren Eltern leben können. Aktuell werden über 300 Kinder und Jugendliche in 31 Wohngemeinschaften betreut.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Tief Siglinde bringt Sturm mit... +++ - Carsharing am Bahnhof Bischofs... +++ - Radiologische Praxis in Zell a... +++ - Gebrüder Weiss baut Niederlass... +++ - Teilfreispruch für Graffiti-Sp... +++ - Ein Schwerverletzter bei Trakt... +++ - Betrug bei Thermenprojekt: Ges... +++ - Gläsernes Pausenfoyer für Moza... +++ - Runderneuerung von Hellbrunner... +++ - Salzburgerin (23) vertritt Öst... +++ - Zwei Polizisten in Lehen durch... +++ - Rekordschäden durch Borkenkäfe... +++ - Laudamotion schließt Station i... +++ - Öffi-Plan für Salzburg - Verke... +++ - Sextortion: Salzburger mit Nac... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen