Promis und die Schönheitschirurgie

Auch Angelina Jolie ist für ihre Schönheitsoperationen bekannt.
Auch Angelina Jolie ist für ihre Schönheitsoperationen bekannt. - © AFP
Stars und Promis schrecken vor nichts zurück, wenn es darum geht, die unerwünschten äußeren Nebenwirkungen des Älterwerdens zu vertuschen. Sie wollen nicht nur den Eindruck erwecken, nicht zu altern, sondern darüber hinaus auch noch immer jünger erscheinen. Der Jugendwahn ist speziell in Hollywood ungebrochen.

Um jung, fit und schön zu bleiben, ernähren sich die Stars gesund, beschäftigen Personaltrainer, achten auf ausreichend Schönheitsschlaf und treiben Yoga bis zum Umfallen. Und wenn all das nichts mehr hilft, dann besuchen sie den Schönheitschirurgen ihrer Wahl, der die Spuren des Alterns beseitigt. Er strafft Lider, Brüste und Gesäße, begradigt Nasen und sagt mit Botox-Injektionen nicht nur Krähenfüßen den Kampf an. Die chirurgischen Eingriffsmöglichkeiten sind enorm, der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Überzeugen Sie sich selbst, wie sehr sich Menschen verwandeln lassen.

Ewig jung von Kopf bis Fuß

Die Stars wollen ewig jung bleiben. Ihr Ideal besteht in der Faltenlosigkeit vom Kopf bis zu den Zehen. Das Gesamtbild soll sich aber dennoch durch Natürlichkeit auszeichnen. Das gelingt nicht immer und artet mitunter sogar ins Gegenteil aus. Einige Stars haben es übertrieben oder sie wurden so schlecht beraten, dass sie nach den Beauty- und Verjüngungsmaßnahmen nicht mehr wiederzuerkennen sind. Sie wirken nun nicht mehr wie sie selbst, sondern wie entstellte Versionen von sich selbst. Der Jugendwahn ist ausgeufert und erste Opfer sind zu beklagen. Viele Stars wissen nicht, wann es genug ist und ab wann sie sich und ihrem äußeren Erscheinungsbild mit einer weiteren Operation keinen Gefallen mehr tun.

Stars nehmen eine Schönheits-OP nach der anderen auf sich

Die Sängerin Kesha ist dem Schönheitswahn erlegen: Ihre Lippen waren ihr zu dünn. Nun sind sie mindestens doppelt so voluminös, wirken jedoch grotesk und unnatürlich. Ein weiteres Opfer ist Gwen Stefani: Von ihrer natürlichen Ausstrahlung ist heute nicht mehr viel zu sehen. Stirn und Lider sind gestraft, die Lippen sind gefüllt, aber wenn sie lächelt, wird das Botox-Desaster offensichtlich. Wer gar keine Falten hat, wirkt nicht schön, sondern fremd und weniger anziehend. Wer hält unsere Stars davon ab, sich ohne Zwang unters Messer zu legen und im Zuge dessen auch ihren Charme und ihr unvergleichliches Lächeln wegoperieren zu lassen?

Schönheitsoperationen oder Operationsunfälle?

Angesichts der schlimmsten Fälle sind Kesha und Gwen Stefani noch relativ glimpflich davon gekommen. Wer denkt bei dieser Gelegenheit nicht sofort an Mickey Rourke? Ihm gebührt der erste Platz in unserer kleinen Entstellungshitparade: Mickey Rourke war ein Schlitzohr mit Charme und Ausstrahlung, dem alle Eskapaden gerne verziehen wurden. Aber kann er sich selbst seine Verunstaltung durch zahllose Schönheitsoperationen verzeihen? Wir wollen den echten Mickey Rourke zurück, auch wenn er noch so alt und vom Boxen wie vom Leben gezeichnet ist. Immerhin den zweiten Platz erreicht Jennifer Grey: In „Dirty Dancing“ hat sie uns mit ihrer natürlichen Schönheit bezaubert. Sie war hinreißend niedlich. Aber nach diversen Eingriffen ist von dem, was sie so einzigartig und liebenswert gemacht hat, kaum noch etwas übrig. In Hollywood ist das wahrlich kein Einzelschicksal.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Das Wichtigste zu den Kandidat... +++ - Firstfeier bei Chiemseehof-San... +++ - Salzburgs laufende Feuerwehrmä... +++ - 19-Jähriger bedroht Marktanges... +++ - Wiederbefüllbare Kaffeekapseln... +++ - Moser-Pröll zu sexuellem Missb... +++ - Walserberg: Im Vollrausch zur ... +++ - Austrian Firefighter Run: Star... +++ - B311: Zwei Verletzte bei Unfal... +++ - Krampusläufe: Auflagen reichen... +++ - 44. Salzburger Christkindlmark... +++ - Linzer Gasse: Oberfläche wird ... +++ - Katastrophenfonds: Hilfe für U... +++ - Anthering: Vorfälle bei Gatter... +++ - Rekrut erschossen: Laut Prüfbe... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen