Proteste gegen Errichtung von Großkraftwerken

Akt.:
Mehr als zwei Dutzend Umweltaktivisten haben am Dienstag in Wien gegen die Errichtung von sechs Großkraftwerken im Oberinntal und speziell gegen den Ausbau des Kraftwerks Kaunertal protestiert. Eine Abordnung der teilweise als Alpentiere verkleideten Naturschützer überreichte Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) eine Petition zur Rettung der betroffenen Tiroler Alpentäler.


WWF, Greenpeace, Global 2000 und das Ökobüro appellierten an Rupprechter, den Plänen des Tiroler Energieversorgers Tiwag eine Absage zu erteilen. Die dem Minister übergebene Petition “Nein zum Ausbau des Kraftwerks Kaunertal” hat nach Angaben der Organisationen knapp 20.000 Unterstützer gefunden. Der Wasserwirtschaftsplan der Tiwag wird derzeit vom Umweltministerium auf seine Genehmigungsfähigkeit geprüft.

Das Kraftwerk Kaunertal soll bei 900 Megawatt (MW) Leistung 622 Gigawattstunden (GWh) Energie liefern. Die ursprünglich für 2024 geplante Betriebsaufnahme soll nach aktuellem Stand im Jahr 2027 erfolgen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++ - Motorrad fast so laut wie Düse... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen