Qualifikationsmodus bei USA-Grand-Prix verändert

Akt.:
Reduziertes Starterfeld in Austin
Reduziertes Starterfeld in Austin
Angesichts des auf 18 Wagen reduzierten Starterfelds beim Grand Prix der USA in Austin hat der Automobil-Weltverband FIA den Qualifikationsmodus angepasst. Demnach werden nach dem ersten und zweiten Abschnitt in der Qualifikation am Samstag jeweils vier Autos ausscheiden.


Bisher in dieser Saison waren bei einem Starterfeld von 22 Autos jeweils sechs von ihnen nach der K.o.-Runde ausgeschieden, sodass zehn Wagen in den finalen Durchgang kamen. Die Anpassung der Rennkommissare war nötig geworden, da Caterham und Marussia aus finanziellen Gründen nicht nach Texas reisen konnten. Beide Teams haben Insolvenzantrag gestellt.

Darüber hinaus teilte der Automobil-Weltverband am Donnerstag mit, dass Caterham und Marussia angesichts ihrer prekären finanziellen Lage keine Strafe aufgebrummt bekommen. Aufgrund der besonderen Art der Verstöße wurden die Fälle an den FIA-Präsidenten Jean Todt weitergegeben.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pfefferspray-Attacke bei versu... +++ - Seekirchen: Mann mit über 100 ... +++ - Kandidaten für Nationalratswah... +++ - Niki braucht offenbar millione... +++ - Schwerer Motorradunfall auf B1... +++ - "Dinner in the Sky": Speisen ü... +++ - Immer mehr Salzburger nutzen S... +++ - Wochenende bringt Abkühlung un... +++ - Beschlägeproduzent Maco komple... +++ - Despacito oder „Des passt mir ... +++ - A10: Lkw verliert Auflieger be... +++ - Immobilien: Mehr Verkäufe und ... +++ - Rauferei auf der A10 in Wals-S... +++ - Pinzgauer Lkw-Lenker bei Crash... +++ - Treibt Wilderer in Saalfelden ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen