Quartier im Hotel Kobenzl: Asylwerber mit Läuserückfallfieber infiziert

Akt.:
26Kommentare
Das Quartier am Gaisberg wurde desinfiziert.
Das Quartier am Gaisberg wurde desinfiziert. - © Neumayr/MMV
Das Gesundheitsamt der Stadt Salzburg bestätigte am Donnerstag einen Fall von Läuserückfallfieber im Asylquartier im Hotel Kobenzl am Gaisberg. Ein Bewohner des Quartiers werde wegen der Infektionskrankheit im Spital behandelt, so Claus Peter Reedl gegenüber SALZBURG24.

Seit der Flüchtlingswelle treten in Europa immer wieder Krankheiten auf, die eigentlich als ausgerottet gelten. Läuserückfallfieber, eine Form der Borreliose, ist noch in Südamerika sowie Afrika und Ländern des Nahen und Mittleren Ostens verbreitet. Unbehandelt könne die Infektion zum Tod führen, informiert Reedl im Gespräch mit SALZBURG24. Die Krankheit ist meldepflichtig.

Die bakterielle Infektionskrankheit ähnelt in ihren Symptomen – Fieber, Kopfweh, Hautausschlag – der Malaria. Übertragen wird sie von Läusen. Eine direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.

Asylquartier im Kobenzl desinfiziert

Im aktuellen Fall im Kobenzl sei laut Reedl bislang ein Patient betroffen. Man habe den Asylwerber aus Somalia umgehend ins Spital gebracht. Im Quartier wurden unterdessen weitere Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Das Zimmer, welches der Asylwerber von 7. bis 9 April bewohnt hatte, wurde desinfiziert. Die Wäsche sei mit 60 Grad gewaschen worden, die Matratze des Betroffenen habe man austauschen lassen.

Die Bewohner wurden dahingehend untersucht, weitere Fälle könnten laut Reedl derzeit ausgeschlossen werden. Aber durch die teils desaströsen hygienischen Bedingungen, aus denen die Menschen kämen, könne es immer wieder zu Läusebefall kommen, erklärt der stellvertretende Leiter des Gesundheitsamtes abschießend.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Feuerwehren üben in St. Johann... +++ - Wo sich Ferienhäuser lohnen +++ - 32-Jähriger attackiert Polizis... +++ - Wurzelstock begräbt 72-Jährige... +++ - Macron will bis Jahresende Ini... +++ - Wagrainer Ache: Feuerwehr rett... +++ - 3,46 Promille: 50-Jährige veru... +++ - 130 Tonnen Müll werden jährlic... +++ - So soll das Wallerseeufer natü... +++ - Salzburger soll Tochter sexuel... +++ - Andreas Goldberger zum zweiten... +++ - Taxi-Streit am Salzburger Flug... +++ - ÖAMTC erwartet am Wochenende g... +++ - So soll die B164 sicherer in L... +++ - So kommt dein Gesicht in den I... +++
26Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel