Akt.:

Radiomoderatoren wegen Beleidigung Whitney Houstons suspendiert

Soul-Göttin wurde von zwei US-Radiosprechern als "Crackhure" bezeichnet. Soul-Göttin wurde von zwei US-Radiosprechern als "Crackhure" bezeichnet. - © dapd
Wegen beleidigender Äußerungen über die verstorbene Pop-Diva Whitney Houston sind zwei bekannte Radiomoderatoren in Kalifornien für zehn Tage suspendiert worden.

Korrektur melden

John Kobylt und Ken Chiampou, die auf dem Radiosender KFI-AM eine beliebte Talkshow moderieren, dürften bis zum 27. Februar nicht mehr ans Mikrofon, teilte der Sender am Donnerstag mit.

Whitney eine “Crackhure”

Kobylt hatte die Drogenprobleme der verstorbenen Sängerin angesprochen und sie dabei als “Crackhure” bezeichnet. Viele im Umfeld der Sängerin hätten “die Nase voll” von ihr gehabt. Als bekannt geworden sei, dass die Sängerin gestorben sei, habe es geheißen: “Wirklich? Erst jetzt?”

KFI-AM erklärte, die Moderatoren hätten “taktlose und unangemessene Bemerkungen” über die verstorbene Sängerin gemacht. Dies werde vom Sender nicht “geduldet, unterstützt oder toleriert”. In einer Stellungnahme erklärte Kobylt, einen “Fehler” begangen zu haben und entschuldigte sich bei seinen Zuhörern und der Familie Whitney Houstons.

Todesursache noch ungeklärt

Houston war am vergangenen Samstag tot in der Badewanne ihres Hotelzimmers in Beverly Hills aufgefunden worden. Die Rechtsmediziner hatten am Montag mitgeteilt, im Hotelzimmer der Verstorbenen seien verschreibungspflichtige Medikamente gefunden worden. Mutmaßungen zufolge starb die 48-Jährige an einem tödlichen Mix von Medikamenten und Alkohol. Mit den offiziellen Ergebnissen der Untersuchungen zur Todesursache wird frühestens in sechs bis acht Wochen gerechnet. Die Popdiva soll am Samstag in ihrer Heimatstadt Newark im Bundesstaat New Jersey beigesetzt werden.

(APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Jackie Chan “geschockt” über Festnahme seines Sohnes wegen Drogen
Hollywood-Schauspieler Jackie Chan hat sich "sehr geschockt und verärgert" über die Festnahme seines Sohnes Jaycee [...] mehr »
Daniel Craig ante portas: James Bond soll 2015 in Osttirol ermitteln
Während sich Tom Cruise derzeit in Wien mit einer weiteren "Mission Impossible" konfrontiert sieht, sollen für einen [...] mehr »
Nach Prügelaffäre mit Dominic Heinzl: Abgefahrener Zeugenauftritt von Sido
Wien - Der deutsche Rüpel-Rapper Sido, mittlerweile auch schon fast 34 Jahre alt, gab sich im Zeugenstand als [...] mehr »
Dominic Heinzl wurden erneut 3.500 Euro Entschädigung von “News” zugesprochen
Auch der zweite Prozess zur "Prügelaffäre" ging zu Gunsten Dominic Heinzls aus: Das Nachrichtenmagazin "News" wurde [...] mehr »
“Liebesvertrag” für potenzielle Verehrer von Miley Cyrus
Dass Paare einen Ehevertrag aufsetzen ist in Hollywoods Riege ja keine Seltenheit. Bei Miley Cyrus läuft das Ganze [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren