Akt.:

Radler sollen in Mahü-Fuzo gebremst werden

Hier gilt Schrittgeschwindigkeit Hier gilt Schrittgeschwindigkeit
Die Wiener Verkehrsstadträtin Vassilakou sieht derzeit keine Notwendigkeit, Radfahrer aus der Mariahilfer Straße zu verbannen. Einen entsprechenden Wunsch hatte Bürgermeister Häupl am Freitag angedeutet. Kommende Woche will sie aber “gewisse Gestaltungsmaßnahmen” setzen, um die zu schnellen Radfahrer in der Fußgängerzone einzubremsen.

Korrektur melden


Das Gros der Radfahrer halte sich in der Begegnungszone an die Bestimmungen. In der Fußgängerzone gebe es noch “vereinzelt” Radler, die sich nicht an die Schrittgeschwindigkeit halten. Aber die Polizei sei vor Ort und strafe auch, außerdem gebe es Transparente und man verteile Informationen an die Pedalritter.

Kommende Woche wolle sie zusätzliche, unterstützende Gestaltungsmaßnahmen setzen. Das sollen zum Beispiel weitere Sitzgelegenheiten in der Fußgängerzone sein. Damit solle das Bewusstsein geschärft werde, dass es sich um eine Fußgängerzone handelt und Schrittgeschwindigkeit gelte.

Koalitionspartner Häupl meinte im “Kurier”, dass in Sachen Radfahrer die Kärntner Straße sein Vorbild wäre – dort dürfen sie aber nicht fahren. “Ich sehe bis jetzt keine Notwendigkeit, zu so einem Schritt zu greifen”, sagte Vassilakou.

Das Anliegen der SPÖ, Querungen zu ermöglichen, verwundert die Vizebürgermeisterin – sie wäre aber für eine Diskussion bereit. Denn immerhin gehe das auf einen “Wunsch der SPÖ zurück”. Nun seien die Roten offensichtlich für sich übereingekommen, dass man doch welche wolle. Ihre Tür sei offen, sie würde sich freuen, “wenn ich das offiziell deponiert bekomme”. Sie sei auch für eine Diskussion “bereit”.

Die Polizei bestätigte unterdessen, dass in der neuen “Mahü” bereits geahndet wird. Bereits rund 500 Anzeigen bzw. Organstrafmandate wurden dort inzwischen verteilt. Betroffen waren sowohl Autolenker als auch Radfahrer, zu den häufigsten “Delikten” gehörte Falschparken, Rasen und falsch Abbiegen.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Pürstl verteidigte Zahl eingesetzter Polizisten
Der Wiener Polizeipräsident Gerhard Pürstl hat den Einsatz von mehr als 1.000 Polizisten bei der Räumung der [...] mehr »
Soldaten für Hochwasser-Einsatz in Bosnien geehrt
80 Soldaten sind am Dienstag in Korneuburg von Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug (beide [...] mehr »
Tödlicher Verkehrsunfall auf B10 bei Schwechat
Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Dienstag auf der B10 im Gemeindegebiet von Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) [...] mehr »
Briefträger hortete 24.000 Briefe in der Wohnung
Ein 49-jähriger Postzusteller aus der Südoststeiermark soll im Zeitraum von 2006 bis 2014 rund 24.000 Briefe und [...] mehr »
49-jähriger Autofahrer starb nach Crash mit Zug
Ein 49-jähriger Pkw-Lenker ist am Dienstag in der Früh beim Zusammenstoß mit einem Zug in Eisenstadt ums Leben [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren