Rätselraten um Schwerverletzten im Mittelburgenland

In Unterpetersdorf (Gemeinde Horitschon, Bezirk Oberpullendorf) ist ein schwer verletzter Mann auf einer Straße liegend gefunden worden. Freunde hatten den 29-jährigen Mittelburgenländer am Sonntag gegen 4.00 Uhr auf einer Gemeindestraße entdeckt. Nach Polizeiangaben vom Montag befindet sich der Mann auf der Intensivstation im Spital, aber nicht in Lebensgefahr. Vermutet werde ein Verkehrsunfall.

Die bisher durchgeführten Erhebungen hätten noch zu keinem Ergebnis geführt. Es sei aber nicht auszuschließen, dass es sich um einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht handle, hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland. Es werde derzeit in diese Richtung ermittelt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen