Räuber in Indien gruben 40-Meter-Tunnel in Bank

Akt.:
In Indien sind am Wochenende Diebe in den Tresorraum einer Bank eingebrochen und haben dabei Bargeld und Wertgegenstände im Wert von mehreren hunderttausend Euro erbeutet. Die Täter hätten sich von einem benachbarten Haus aus über einen 40 Meter langen Tunnel in den Tresorraum der Punjab National Bank im Bundesstaat Haryana gegraben, berichteten mehrere Lokalmedien.


Angestellte der Bank hatten demnach am Montag ein Loch im Boden des Tresorraums entdeckt. Die indische Nachrichtenagentur PTI berichtete unter Berufung auf Polizeischätzungen, die Beute habe einen Gesamtwert von mehreren hunderttausend Euro. 77 der 350 Schließfächer seien aufgebrochen und geleert worden. Ferner zitierte PTI einen ranghohen Polizeichef, wonach es den Dieben leicht gemacht worden sei, den simplen Zementboden des Tresorraums zu durchbrechen.

Die Bank widersprach den Polizeidarstellungen: Der Tresorraum habe den Baustandards der indischen Zentralbank entsprochen. Der Boden sei mehr als 20 Zentimeter dick gewesen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen