Red-Bull-Gewinn ging 2013 um ein Fünftel zurück

Akt.:
Mateschitz erhält vom Gewinn 89,5 Millionen Euro
Mateschitz erhält vom Gewinn 89,5 Millionen Euro
Der Betriebsgewinn der Red Bull GmbH ist im Geschäftsjahr 2013 um ein Fünftel – exakt um 22,3 Prozent – auf 411,5 Millionen Euro zurückgegangen. Das geht aus dem Jahresabschluss hervor, berichtete das Nachrichtenmagazin “profil” in einer Vorausmeldung. Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz steht diesmal eine Gewinnausschüttung von 89,5 Mio. Euro zu, zuletzt waren es 109,7 Mio. Euro.


Der Umsatz ging um sechs Prozent auf 2,5 Milliarden Euro zurück. Das Volumen des sogenannten Finanzmittelfonds, zu dem neben dem Kassenbestand auch Guthaben bei Banken und Wertpapiere zählen, beläuft sich auf 556 Mio. Euro (2012: 521 Mio. Euro).

Die Verbindlichkeiten sind zwar von 165 auf 171 Mio. Euro gestiegen, dem steht aber ein Eigenkapital von fast 1,6 Mrd. Euro gegenüber. Dadurch ergibt sich eine Eigenkapitalquote von 82,3 Prozent (2012: 80,9 Prozent).

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Politologe Reinhard... +++ - Nach Überfall auf Wettlokal be... +++ - Mordverdächtiger Soldat aus Sa... +++ - Angeblicher sexueller Missbrau... +++ - 2017 erstmals über drei Millio... +++ - Jugendbande in Salzburg wegen ... +++ - "da.stinkts.net": Internetseit... +++ - Lawinengefahr: "Angespannter 3... +++ - Vignettenpflicht für freiwilli... +++ - Maria Alm: Einbrecher plündern... +++ - Fahrzeug brennt in Saalfelden ... +++ - Schnee und Glätte machen Verke... +++ - Holocaust-Zeitzeuge Marko Fein... +++ - Nach Urteil in der Schweiz: Ti... +++ - Wetter am Wochenende bringt ne... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen