Red Bull Media House stellt “Seitenblicke”-Magazin ein

Akt.:
3Kommentare
Style-Magazin stammt aus dem Haus von Mateschitz
Style-Magazin stammt aus dem Haus von Mateschitz - © APA
Das Red Bull Media House stellt das “Seitenblicke”-Magazin ein. Im Gegenzug soll der Online-Auftritt seitenblicke.at forciert und intensiviert werden, wie das Verlagsunternehmen am Freitag mitteilte. Das People- und Style-Magazin aus dem Haus von Red Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz erscheint demnach am 7. Dezember zum letzten Mal als Printprodukt.

Bereits im Mai wurde der Sparstift beim Magazin angesetzt. Damals wurde die Erscheinungsweise von ursprünglich 14-tägig auf monatlich umgestellt und der Titel einem Relaunch unterzogen. Auch eine Reihe von Kündigungen gab es im Zuge der Aktion. “Der Anstieg des Einzelverkaufs und die positiven Reaktionen des Anzeigenmarktes sind jedoch für eine wirtschaftliche Weiterführung des Print-Magazins nicht ausreichend”, teilte das Media House nun mit. Unter der Führung von Karl Abentheuer werde seitenblicke.at in Zukunft redaktionell ein aktuelles, breites und multimediales Angebot bieten, hieß es weiter.

Einstellung nach elf Jahren

Das Klatsch-und-Tratsch-Magazin wurde im Februar 2005 vom Red Bull-Konzern als 14-tägiges Heft auf den Markt gebracht, zwei Jahre später wurde die Erscheinungsweise auf den Wochenrhythmus umgestellt. 2014 ging es wieder retour zur 14-tägigen Produktion. Die Verkaufsauflage des People-Magazins lag zuletzt bei knapp 33.000 Exemplaren.

(APA)

Leserreporter
Feedback


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel