Ramalho zu Leverkusen – Salzburg angelt sich Talent Minamino

Akt.:
Ab Sommer spielt Andre Ramalho in der deutschen Bundesliga. Ab Sommer spielt Andre Ramalho in der deutschen Bundesliga. - © EPA/ROBERT GHEMENT
Nach dem Abgang von Kevin Kampl hat Meister Red Bull Salzburg erstmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den 19-jährigen Japaner Takumi Minamino verpflichtet. Andre Ramalho verlässt Salzburg hingegen im Sommer Richtung Leverkusen. 

Das gab der deutsche Fußball-Bundesligist am Dienstag bekannt. Der brasilianische Innenverteidiger, dessen Vertrag bei den “Bullen” mit Saisonende ausläuft, wird damit in wenigen Monaten wieder von Trainer Roger Schmidt betreut.

Ramalho nach Leverkusen

Der 22-Jährige erhielt in Leverkusen einen Vertrag bis 2019 – sehr zur Freude von Sportdirektor Rudi Völler. “Ramalho ist ein talentierter und junger Defensiv-Allrounder, der mit unserem Trainer bereits zwei erfolgreiche Jahre bei RB Salzburg zusammengearbeitet hat. Er wird uns ab der neuen Saison bei unseren vielen Pflichtspielen mit seiner Vielseitigkeit sehr helfen können”, wurde Völler auf der Club-Homepage zitiert.

Japan-Talent nach Salzburg

Nach den beiden Abgängen hat sich Salzburg aber auch verstärkt. Die Bullen gaben am Mittwoch offiziell die Verpflichtung des 19-jährigen Japaners Takumi Minamino bekannt. Der Offensivmann kommt von Cerezo Osaka und erhielt einen Vertrag bis 2018 mit Option auf ein weiteres Jahr. Erst im Dezember hatte Salzburg den 18-jährigen Südkoreaner Hwang Hee-Chan für Liefering geholt.

 

Neymar Japans

Minamino, Japans “Rookie des Jahres 2013”, gilt als technisch starker und quirliger Spieler, der im Offensivbereich an den Flügeln, aber auch als Mittelstürmer eingesetzt werden kann. Damit passt er genau in das Profil des nach Dortmund abgewanderten Kevin Kampl. Der 19-Jährige steht auch im Kader der japanischen Nationalmannschaft und hat in dieser Saison 39 Pflichtspiele (6 Tore) für Cerezo absolviert.

 

Die Salzburg-Fans dürfen sich auf jeden Fall auf einen neuen Wirbelwind freuen: 

 

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen