Red Bulls gewinnen Spitzenspiel in Linz mit 4:1

Akt.:
Die Salzburger siegten am Sonntag in Linz.
Die Salzburger siegten am Sonntag in Linz. - © GEPA/Red Bull
Mit einem 4:1-Sieg zeigte der EC Red Bull Salzburg am Sonntag beim EBEL-Auswärtsspiel gegen den EHC Liwest Black Wings Linz auf. Am Dienstag wartet nun das Playoff-Rückspiel der Champions Hockey League in Bern.

Neben den wie auch am Freitag rekonvaleszenten Andreas Kristler, Raphael Herburger und Matty Roy musste auch der angeschlagene Stürmer Thomas Raffl pausieren. Dafür kam Daniel Wachter aus dem Salzburger Sky AHL-Team zu seinem ersten EBEL-Saisoneinsatz.

Salzburg-Coach Greg Poss: “So kann man Spiele gewinnen”

Das Spiel der Red Bulls in Linz entwickelte sich schnell zu einer Spitzenpartie. Beide Mannschaften zeigten gute Kombinationen und Zug zum Tor, waren aber auch defensiv sehr gut aufgestellt. Top-Chancen auf beiden Seiten wechselten manchmal im Sekundentakt in der Begegnung zweier Teams, die absolut auf Augenhöhe agierten. Dabei zeichneten sich auch beide Torhüter – Bernhard Starkbaum im Tor der Red Bulls sowie Florian Janny für die Black Wings Linz – immer wieder mit unglaublichen Saves aus.

Salzburgs Head Coach Greg Poss sah bei seiner Mannschaft „eine kompakte Defense und ein besseres Forechecking als zuletzt. Dazu kam die bessere Chancenverwertung, so kann man Spiele gewinnen. Ein Vorteil ist auch, dass wir mit vier Linien spielen, junge und erfahrene Spieler bekommen so regelmäßig Eiszeit. “

Die Red Bulls gewannen das Spitzenspiel der Liga

Die Red Bulls gewannen das Spitzenspiel der Liga auswärts gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz mit 4:1 und zeigten dabei wie auch die Oberösterreicher eine starke Partie. Für die Tore sorgten Matthias Trattnig, Daniel Welser, Manuel Latusa und Bill Thomas (EN). >> bit.ly/Photos-BWLRBS >> bit.ly/Bericht-BWLRBS

Im ersten Durchgang dauerte es bis zur 17. Minute, als Kapitän Matthias Trattnig die Salzburger mit einem Rückhandschuss aus dem Slot in Führung brachte. Im zweiten Abschnitt glichen die Hausherren in der 24. Minute aus und nutzten dabei das bis da-hin erste Powerplay, während die Red Bulls im ersten Abschnitt schon dreimal in Überzahl spielten. Dan DaSilva war bei einem Abpraller von Bernhard Starkbaums Schonern zur Stelle und fixierte damit auch den 1:1-Pausenstand nach 40 Minuten.

Spannendes Match zwischen Red Bull und den Black Wings

Im dritten Drittel ging es genauso spannend weiter und wie schnell das Momentum hin- und herwechselte, zeigte die 44. Minute. Zuerst hielt Bernhard Starkbaum einen Penalty von Rob Hisey – die Scheibe prallte von seinem Handschuh an die Strange – und im Gegenzug holte Daniel Welser in Unterzahl die Salzburger Führung zurück. Der Routinier fälschte dabei einen Schuss von Alexander Pallestrang ab. Danach warfen die Linzer alles nach vorn und sorgten für etliche brenzlige Situationen, doch Bernhard Starkbaum war nicht mehr zu bezwingen. Als Manuel Latusa in einem bis zum Schluss enorm spannenden und sehenswerten Spiel nach schöner Einzelleistung das 3:1 er-zielte, war das aber die Vorentscheidung. Bill Thomas setzte mit dem Empty-Net-Tor in der 58. Minute den Schlusspunkt und besiegelte den starken Salzburger 4:1-Auswärtssieg gegen die Black Wings Linz.

Noch am Abend reisten die Red Bulls nach Wien, wo am Montag der Flieger in Richtung Schweiz abhebt. Dort steigt am Dienstag in der Champions Hockey League das Playoff-Rückspiel (1/16-Finale) gegen den SC Bern; im Hinspiel am vergangenen Dienstag mussten sich die Salzburger daheim gegen den Schweizer Meister mit 1:4 geschlagen geben.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen