Regen und Wolken am Nationalfeiertag

Regen und Wolken bestimmen den Nationalfeiertag.
Regen und Wolken bestimmen den Nationalfeiertag. - © dpa/Peter Steffen
Am 26. Oktober, dem Nationalfeiertag, finden in ganz Österreich traditionell zahlreiche Veranstaltungen statt. Das Wetter spielt laut dem Wetterdienst UBIMET in diesem Jahr nicht ganz mit, den Regenschutz sollte man griffbereit haben und die Sonne bleibt ein seltener Gast. Die Temperaturen entsprechen in etwa der Jahreszeit. 

Der Nationalfeiertag am 26. Oktober hat in diesem Jahr nur wenig Sonne zu bieten: Nach einer verbreitet nassen Nacht muss man auch tagsüber überall mit dichten Wolken und ein paar Schauern rechnen. Sonne gibt es höchstens kurz zwischendurch. „Die größten Chancen auf ein paar Sonnenstrahlen hat man noch in Tirol, Kärnten sowie im Flachland Ostösterreichs und in der südlichen Steiermark,“ sagt Manfred Spatzierer von UBIMET. Mit 9 bis 15 Grad ist es nicht allzu kalt für die Jahreszeit.

Mehr Sonne ab Donnerstag

Ruhig verlaufen aus die darauffolgenden Tage und dann kommt auch die Sonne wieder zurück: Der Donnerstag bringt nach einem oft trüben Start zunehmend freundliches Herbstwetter. Am längsten halten sich die Wolken entlang der Alpennordseite zwischen dem Tiroler Unterland und dem Mostviertel. Bei teils lebhaftem Nordwind kommen die Temperaturen nicht über 7 bis 14 Grad hinaus. Milder mit bis zu 16 Grad kann es stellenweise in Kärnten und der südlichen Steiermark werden.

Bis zu 17 Grad am Freitag

Viel Sonne und nur ein paar harmlose Wolkenfelder hat der Freitag zu bieten. Die Nebelfelder in den Becken und Tälern sowie im Flachland lösen sich bis Mittag auf. Die Temperaturen legen wieder zu und erreichen 11 bis 17 Grad.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen