Reifenproduzent Michelin will weltweit 2.000 Stellen abbauen

Akt.:
Vielen Mitarbeitern wird der Weg zum Ausgang gewiesen
Vielen Mitarbeitern wird der Weg zum Ausgang gewiesen - © APA (AFP)
Der französische Reifenhersteller Michelin will im Zuge einer weltweiten Umstrukturierung knapp 2.000 Arbeitsplätze abbauen. In Frankreich sollen bis zum Jahr 2021 insgesamt 1.500 Jobs wegfallen, in den USA weitere 450, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Entlassungen soll es demnach nicht geben. Vielmehr sollen durch Pensionierung freiwerdende Stellen nicht neu besetzt werden. Für seinen Stammsitz in Clermont-Ferrand plant Michelin ein Vorruhestands-Programm. Soziale Härten sollen vermieden werden, wie Firmen-Chef Jean-Dominique Senard der Nachrichtenagentur AFP sagte. Michelin plant zugleich “neue Aktivitäten” in Frankreich und will mehr als 3.500 Mitarbeiter rekrutieren, 1.000 davon in Clermond-Ferrand.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++ - Mondfinsternis und beste Marss... +++ - Autofahrer kracht gegen neue P... +++ - Sepp Schellhorn löst Wahlkampf... +++ - "Tradition mit Twist": Das sin... +++ - Forstarbeiter in Leogang Finge... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen