Reifenproduzent Michelin will weltweit 2.000 Stellen abbauen

Akt.:
Vielen Mitarbeitern wird der Weg zum Ausgang gewiesen
Vielen Mitarbeitern wird der Weg zum Ausgang gewiesen - © APA (AFP)
Der französische Reifenhersteller Michelin will im Zuge einer weltweiten Umstrukturierung knapp 2.000 Arbeitsplätze abbauen. In Frankreich sollen bis zum Jahr 2021 insgesamt 1.500 Jobs wegfallen, in den USA weitere 450, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Entlassungen soll es demnach nicht geben. Vielmehr sollen durch Pensionierung freiwerdende Stellen nicht neu besetzt werden. Für seinen Stammsitz in Clermont-Ferrand plant Michelin ein Vorruhestands-Programm. Soziale Härten sollen vermieden werden, wie Firmen-Chef Jean-Dominique Senard der Nachrichtenagentur AFP sagte. Michelin plant zugleich “neue Aktivitäten” in Frankreich und will mehr als 3.500 Mitarbeiter rekrutieren, 1.000 davon in Clermond-Ferrand.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++ - Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++ - Folgenschwerer Unfall mit Lkw ... +++ - Auch Zahnhaftcreme-Nutzer müss... +++ - Pkw contra Transporter am Euro... +++ - Dachstuhl brennt in Bürmoos +++ - Wahlergebnis komplett - Wahlbe... +++ - Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen