Rekordfest mit Kaiserwetter beim Wolfgangseelauf

Über 5.500 Läufer gingen an den Start.
Über 5.500 Läufer gingen an den Start. - © Wolfgang von Bohlen
Rekordbeteiligung, Streckenrekorde und Rekordsieger: Beim 45. “Internationalen Wolfgangseelauf – Salzkammergut Marathon” durften Teilnehmer und Veranstalter gleichermaßen jubeln. Mit 5.586 Anmeldungen aus 45 Nationen präsentierte sich das Traditionsrennen erneut als eine der “bewegendsten” Laufveranstaltungen Österreichs.

Husea Tuei aus Kenia kürte sich mit seinem achten Triumpf zum unangefochtenen Rekordsieger des 27-Kilometer-Klassikers am Wolfgangsee. Lokalmatador Andreas Pfandlbauer setzte mit 2:46:28 eine neue Rekordmarke beim Salzkammergut Marathon. Ebenso sorgten Peter Herzog in 30:44 beim Zehn-Kilometer-Uferlauf und Jürgen Aigner beim 5,2-Kilometer-Panoramalauf in 17:02 für neue Streckenbestzeiten.

Über 5.500 Teilnehmer bei Wolfgangseelauf

Insgesamt 5.586 Anmeldungen aus 45 Nationen – so lautet die beeindruckende Bilanz des 45. Wolfgangseelauf. Das bedeutet um fast 800 Nennungen mehr als 2015. Besonders hervorzuheben: Erstmals war der 5,2-Kilometer-Panoramalauf mit 800 Startern bereits Tage vor dem Rennen ausverkauft. Beliebtester und größter Bewerb ist der 27-Kilometer-Klassiker. 2.247 gemeldete Läufer zeugen von der 45-jährigen Anziehungskraft der malerischen Seerunde, mit Start und Ziel in St. Wolfgang.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen