Rektors-Wahl im Mozarteum: Wieder keine Frau im Dreier-Vorschlag

Akt.:
Rektors-Wahl im Mozarteum: Wieder keine Frau im Dreier-Vorschlag
Salzburg Stadt – Der Universitätsrat der Kunstuniversität Mozarteum in Salzburg soll am Dienstagnachmittag den künftigen Rektor wählen. Zur Wahl stehen der derzeitige Rektor Reinhart von Gutzeit, der ehemalige Vizerektor und Kirchenmusiker Gottfried Holzer-Graf und der Vizepräsident der Kunsthochschule München und Dirigent Christoph Adt. Bereits jetzt steht also fest, dass das Mozarteum auch in Zukunft nicht von einer Frau geleitet werden wird.

Der erste Ausschreibungs-Durchgang für den Salzburger Rektorenposten war im November des Vorjahres vom Arbeitskreis für Gleichbehandlung an der Universität angefochten und später für nichtig erklärt worden, weil sich keine Frauen beworben hatten. Daraufhin musste die Ausschreibung wiederholt werden. Der Senat der Kunstuniversität hat für den zweiten Durchgang gezielt weibliche Kandidaten gesucht, angesprochen und zur Bewerbung aufgefordert. Geholfen hat das aber nichts: Der Senat hat den Kreis der 19 Kandidaten erst auf acht und dann auf drei reduziert und die extra eingeladenen Frauen wieder ausgeschieden. Jetzt stehen mit Reinhart Gutzeit, Gottfried Holzer-Graf und Christoph Adt drei Männer in der Endausscheidung um den Posten des Rektors in Salzburg.

Den Rektor für die nächsten vier Jahre bestimmen wird der Universitätsrat, dem der kaufmännische Leiter der Salzburger Festspiele, Gerbert Schwaighofer, als Vorsitzender und Christiane Goller, Geschäftsführerin des Radio Kulturhauses des ORF, als stellvertretende Vorsitzende angehören. Dazu kommen der Komponist und Intendant des Carinthischen Sommers, Thomas Daniel Schlee, Peter Radel, Kuratoriumsmitglied der Salzburger Festspiele und Rechtsberater der Wiener Philharmoniker, sowie Stella Rollig, Direktorin des Kunstmuseums Lentos in Linz. Der Uni-Rat trifft sich heute, Dienstag, Nachmittag, die Sitzung ist bis 17.00 Uhr anberaumt. Bekanntgegeben und präsentiert werde der neue Rektor aber, so beteuerte Rats-Vorsitzender Schwaighofer im APA-Gespräch, erst morgen, Mittwoch, in einem Pressegespräch.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen