RLW: Salzburg-Ranking geht vorerst an Seekirchen

Akt.:
Doppelter Assitgeber Bernhard Löw und Seekirchen lachen im Salzburg-Ranking von der Spitze.
Doppelter Assitgeber Bernhard Löw und Seekirchen lachen im Salzburg-Ranking von der Spitze. - © Krugfoto
Seekirchen spuckt Liga-Neuling Langenegg bei der Westliga-Heimpremiere in die Suppe und belegt Rang eins im Salzburg-Ranking. Indes schnuppert Pinzgau am Samstag an einem Punktgewinn beim Leader Dornbirn, brachte sich aber selber um die Früchte. Alles zur dritten RLW-Runde.




Rund 200.000 Euro investierte Aufsteiger Langenegg am Sportplatz in Weiher für die Generalsanierung der Sportanlage. Auf dem Rollrasen zur Heimpremiere lief es für die Voralberger gegen Seekirchen gleich zu Beginn rund.

Rang eins im Salzburg-Ranking an Seekirchen

Heidegger verzauberte in Minute 18 die 200 heimischen Fans im neuen Schmuckkästchen. Seekirchen fand im ersten Abschnitt kein Mittel um auszugleichen. Seekirchens stark aufspielender Matscher erlöste in Minute 72 mit einem Kopfballtreffer nach einer Löw-Flanke sein Team. Die Flachgauer rochen Lunte und legten noch einen Zahn zu. Joker und Neuzugang Ogunlade fixierte nach idealem Taferner-Assist den Goldtreffer zum 2:1-Sieg. “Langenegg hat das sehr gut gemacht. Aufgrund der besseren Chancenverwertung geht der Sieg für uns in Ordnung”, erklärte Seekirchen-Trainer Alex Schriebl.

Mit sechs Punkten aus drei Partien rangiert Seekirchen auf Rang vier – im Salzburg-Ranking auf Platz eins. “Wir hatten mit zwei Auswärtsspielen eine schwere Auslosung und liefern nun konstantere Leistungen als zuletzt ab. Mit so einem Start von Anif und Grödig war nicht zu rechnen. Auch nicht mit unserem ersten Platz im Salzburg-Ranking”, sagte Schriebl, auf dessen Team nun Brocken wie Kufstein, Anif und Grödig folgen.

Seekirchen-Trainer Alex Schriebl sorgte bei der zuletzt "launischen Diva" für Konstanz und Rang eins im Salzburg-Ranking./Krugfoto Seekirchen-Trainer Alex Schriebl sorgte bei der zuletzt “launischen Diva” für Konstanz und Rang eins im Salzburg-Ranking./Krugfoto ©

Blackout macht Pinzgau zu schaffen

Tabellenführer Dornbirn legte gegen Pinzgau einen Start nach Maß hin. Bereits nach zwei Minuten gerieten die Salzburger nach einem langen Ball und dank Mithilfe von Keeper Steinbauer ins Hintertreffen. Der Diagonalball des Verteidigers fand ungehindert den Weg ins Tor – ein Blackout des Goalies. In Minute 28 unterstrich der Leader bei einem Joppi-Freistoß zum 2:0 seine Qualität. Mit der Pinzgauer Umstellung auf Offensiv-Pressing verschoben sich jedoch die Kräfteverhältnisse.

Pinzgau ärgerte Leader Dornbirn

Mit Tandaris (53.) Anschlusstreffer per Kopf kam der Glauben zurück. Die Saalfeldener warfen alles in die Waagschale und waren bei ruhigen Bällen brandgefährlich. “Aus den Ecken der Pinzgauer hätte durchaus das 2:2 fallen können”, gab Dornbirn-Trainer Markus Mader zu. Die Voralberger bleiben mit dem knappen Sieg allerdings die einzige Mannschaft ohne Punktverlust in der Regionalliga West. Pinzgau hingegen muss die erste Pleite einstecken: “Ich bin sehr zufrieden und guter Dinge. Wir haben gesehen, dass wir uns nicht verstecken müssen und jedem Gegner Paroli bieten können”, sagte Pinzgau-Trainer Franz Seiler.

Mit Neo-Coach Franz Seiler weht beim FC Pinzgau Saalfelden ein frischer Wind. /Krugfoto Mit Neo-Coach Franz Seiler weht beim FC Pinzgau Saalfelden ein frischer Wind. /Krugfoto ©

Wachablöse im Pongau abgewehrt

Bereits am Freitag zeigte St. Johann gegen Bischofshofen, wer im Pongau das Sagen hat. Mit einem klaren 3:0-Sieg bleibt St. Johann die Nummer eins in der Region – der BSK hält mit einem Punkt und dem schlechtesten Torverhältnis die rote Laterne inne.

Blutiges K.o. und Standpauke

Anif nutzte in Kufstein ein blutiges K.o. zur Wiederauferstehung und feierte den ersten Saisonsieg. Bei Grödig war eine Standpauke von Trainer Mario Messner von Nöten, um die ersten vollen Punkte im Derby gegen Wals-Grünau feiern zu können.

Regionalliga West: 3. Runde

  • Reichenau SVG : Altach Amat. 1:2 (1:1)
  • SV Wörgl : VfB Hohenems 3:0 (1:0)
  • SC Schwaz : FC Kitzbühel 0:1 (0:0)
  • SV Grödig : SV Wals-Grünau 2:0 (0:0)
  • Bischofshofen 1933 : TSV St. Johann 0:3 (0:0)
  • FC Kufstein : USK Anif 1:2 (1:1)
  • FC Langenegg : SV Seekirchen 1:2 (1:0)
  • FC Dornbirn 1913 : FC Pinzgau Saalfelden 2:1 (2:0)

 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- "Live im Park" erobert Baron-S... +++ - Handelspleiten: Mehr als 10.00... +++ - Vier Investoren haben Interess... +++ - Salzburg hat neuen Rad- und Ge... +++ - Nestle und Audi bleiben Haupts... +++ - Salzburger ÖVP-EU-Abgeordnete ... +++ - Siemens liefert ÖBB neue Züge ... +++ - Kiloweise Drogen sichergestell... +++ - Elke Faißner ist seit 25 Jahre... +++ - Harsche Kritik an Standortentw... +++ - A10: Fahrzeugbrand im Helbersb... +++ - Lebensmittel und Sommerhitze: ... +++ - 78-jähriger Wanderer nach Stur... +++ - Polizei fahndet in Zell am See... +++ - 18.8.18: Schnapszahl sorgt für... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen