Rockhouse Salzburg: Heimo-Erbse-Preis 2016 geht an “Mynth”

„Mynth“ wollen die 3.000 Euro des Heimo-Erbse-Preises zur Produktion ihrer Studioaufnahmen verwenden.
„Mynth“ wollen die 3.000 Euro des Heimo-Erbse-Preises zur Produktion ihrer Studioaufnahmen verwenden. - © Neumayr/MMV
Der mit 3.000 Euro dotierte Heimo-Erbse-Preis 2016 geht an die Salzburger Zwillinge Giovanna und Mario Fartacek und ihr Musikprojekt “Mynth”.

Wie das Rockhouse Salzburg am Freitag bei einem Pressegespräch bekannt gab, habe sich die siebenköpfige Jury für das Elektropop-Duo entschieden. Das erste Album der Band soll im Februar erscheinen.

Heimo-Erbse-Preis geht an “Mynth”

“Wer auf so einem Level einsteigt und sich konstant weiter entwickelt, dem steht Großes bevor”, schrieb die Zeitschrift “The Gap” bereits Anfang 2015 zum allerersten Video der Band. Und genau hier setzte die Jury an: “Einige Salzburger Bands sind zuletzt schon so erfolgreich geworden, dass sie für den Förderpreis nicht mehr infrage gekommen sind. Das Preisgeld soll dort angelegt werden, wo es die beste Hebelwirkung erzielt”, betonte Rockhouse-Geschäftsführer Wolfgang Descho. Das war offenbar bei “Mynth” der Fall. Die Verwendung der 3.000 Euro obliegt zwar den Künstlern, das Geld soll aber als Produktionsbeitrag für Studio-Aufnahmen, Videos oder Promotion-Zwecke verwendet werden.

Weiterer Stifter für Heimo-Erbse-Preis

Der Heimo-Erbse-Preis ist ein privat gestifteter Förderpreis für Rock- und Pop-Musiker aus dem Großraum Salzburg. Das Preisgeld kommt aus dem Nachlass des 2005 in Baden bei Wien verstorbenen Komponisten für Opern- und Kammermusik. Der Erbe der Rechte, der Salzburger Markus Melms, hat den Preis 2009 ins Leben gerufen. “Allerdings hat sich das ursprünglich gut gefüllte Tantiemenkonto zuletzt geleert”, erklärte er am Freitag. Um den Preis weiter am Leben erhalten zu können, wurde nun mit Christian Salic und seiner gleichnamigen Salzburger Werbe- und Designagentur ein zweiter Stifter mit ins Boot geholt.

xtra2 Das Cover des aktuellen Xtra-Ordinary-Samplers. /Rockhouse ©

Salzburgs Band auf Xtra-Ordinary-Sampler

“Mynth” ist auch auf der 19. Auflage des Xtra-Ordinary-Samplers des Rockhouse vertreten, der ausschließlich Musiker aus Salzburg auf einer CD vereint und am Freitagabend präsentiert wird. “Darauf ist alles vertreten, was Rang und Namen hat, aber auch richtige Newcomer, die derzeit noch als Geheimtipp gehandelt werden”, betonte Descho. Neben bekannten Gruppen wie Olympique, Dame, The Makemakes oder Please Madame seien viele interessante neue Projekte wie etwa Magic Delphin oder Heidelbert vertreten. Für den Sampler musste eine Jury aus über 50 Einreichungen 23 Tracks auswählen.

(APA)

 

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen