Rodelunfall endet im Krankenhaus

Akt.:
Der Mann musste mit dem Hubschrauber nach ins LKH nach Salzburg geflogen werden. (Symbolbild)
Der Mann musste mit dem Hubschrauber nach ins LKH nach Salzburg geflogen werden. (Symbolbild) - © APA/HELMUT FOHRINGER
Ein 62-Jähriger ist am Samstagnachmittag bei einem Auffahrunfall auf der Sommerrodelbahn am Grünberg in Gmunden (Bez. Gmunden) verletzt worden. Der Mann war laut Polizei mit seinem vierjährigen Enkelsohn talwärts gefahren. Kurz vor der Talstation, unmittelbar vor dem Bremsband, prallten die nachkommenden Rodlerinnen gegen die Rodel des Mannes.

Der Mann aus St. Konrad fuhr noch mit dem Schlepplift zur Ausstiegsstelle hinauf und wurde dort durch ein Notarztteam erstversorgt. Anschließend wurde der Verletzte vom Notarzthubschrauber ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Alle am Unfall beteiligten Kinder, , eine Siebenjährige, ihre achtjährige Beifahrerin und der Enkel des Mannes, blieben unverletzt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Aquarell mit SS-Runen in Salzb... +++ - Demonstration gegen Kassenrefo... +++ - Vermögen der Österreicher im S... +++ - B164: Verletzte bei Verkehrsun... +++ - "Ski amade" nach Rekordinvesti... +++ - EU: Namen an Klingelschildern ... +++ - Mehr Lehrlinge sollen Fachkräf... +++ - Gnigl: 25-Jähriger würgt Ex-Fr... +++ - Salzburger Winterfest zeigt Qu... +++ - Stadt Salzburg verkauft alte F... +++ - Sonja Hammerschmid bewirbt sic... +++ - Dachstuhlbrand in Eben: Alarms... +++ - Aluminium-Gießerei in Lend: Ge... +++ - Neue Eichstraßenbrücke in Stad... +++ - Tweng: Polizei findet zahlreic... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen