Rumäninnen in Steiermark zu Prostitution gezwungen

Akt.:
Die drei Frauen mussten in Laufhäusern arbeiten
Die drei Frauen mussten in Laufhäusern arbeiten
Ein rumänisches Trio steht unter Verdacht, seit 2013 junge rumänische Frauen für Laufhäuser in der Steiermark angeworben und in Graz, Ilz und Leibnitz zur Prostitution gezwungen zu haben. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Festgenommen wurden zwei Männer und eine Frau, die selbst als Prostituierte tätig ist.


Die zwei beschäftigungslosen Verdächtigen, 32 und 39 Jahre alt, sowie eine 30-jährige Frau – alle aus Rumänien – sollen mittels Inserat im Internet ab August 2013 drei Frauen im Alter von 22, 26 und 28 Jahren für Laufhäuser angeworben haben. Hatten sie die Opfer erst einmal bei sich, mussten sich diese unter gefährlichen Drohungen und Nötigungen prostituieren.

Das Trio soll den Frauen die Hälfte ihres Einkommens abgenommen haben. Bei den Einvernahmen zeigten sich die Tatverdächtigen teilgeständig. Sie wurden wegen grenzüberschreitenden Prostitutionshandels, Zuhälterei und gefährlicher Drohung in die Justizanstalt Graz-Jakomini überstellt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Forstarbeiter in Golling schwe... +++ - Kinderwagen rollte im Pongau ü... +++ - Krankenkassen: Salzburger GKK ... +++ - Kindertraum erfüllt: Quartett ... +++ - Vandalen besprühen evangelisch... +++ - ÖBB setzen nun auch in Salzbur... +++ - Stadt Salzburg: Neue Poller in... +++ - Polizei Salzburg warnt vor Mai... +++ - AK-Preisvergleich: Günstigster... +++ - Homophobe Sexualpädagogik an S... +++ - Reisestopp für zahlreiche Zugv... +++ - 13-Jährige in Salzburg gequält... +++ - Rot-Kreuz-Jugendgruppen zeigte... +++ - Großer Finalakt bei Feuerwehrj... +++ - Schlägerei in der Stadt Salzbu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen