Saalfelden: Schreckliche Bluttat offenbar ein Ritualmord

Akt.:
In diesem Haus in Saalfelden hat sich die schreckliche Bluttat ereignet.
In diesem Haus in Saalfelden hat sich die schreckliche Bluttat ereignet. - © Neumayr/S.B.
Das Tötungsdelikt in Saalfelden (Pinzgau) am 9. Oktober war offenbar keine Beziehungstat, sondern ein Ritualmord. Das berichtete am Dienstag der ORF Salzburg auf seiner Homepage unter Berufung auf nicht näher genannte Insider.

Der 20-jährige Tatverdächtige, der die Tat bereits gestanden hat, soll demnach die gleichaltrige Frau rituell getötet haben. Polizei und Staatsanwaltschaft gaben auf APA-Anfrage keine Stellungnahme ab.

Frau geschändet und getötet

Dem Bericht zufolge soll der 20-jährige Tatverdächtige seine Bekannte geschändet und getötet haben. Der junge Erwachsene habe sich schon länger in dunkle Welten verirrt.

Symbol in Haut gestochen

Über Foren im Internet und Chats habe er sich in abwegige Gedanken hineingesteigert. Dabei soll aber nicht nur Okkultismus eine Rolle gespielt haben, sondern auch Nazi-Verehrung. Bei der Tat selbst soll er die Frau mit mehreren Messern getötet und ein Symbol in ihre Haut gestochen haben, so der ORF.

Ritualmord bleibt unkommentiert

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Marcus Neher, wollte den Bericht nicht kommentieren. “Wir geben im laufenden Ermittlungsverfahren keine Einzelheiten bekannt”, sagte er zur APA. Und Polizei-Sprecher Anton Schentz erklärte, er könne dazu nichts sagen, weil der Akt bereits bei der Staatsanwaltschaft liege. Auch der Verfahrenshelfer des Verdächtigen, der nicht genannt werden will, gab keine Stellungnahme ab.

“Habe wortlos zugestochen”

Der Beschuldigte soll gegenüber Ermittlern erklärt haben, dass der Tat kein Streit mit seiner Freundin vorausgegangen sei. Er habe wortlos zugestochen, meinte er. Einige Nachbarn berichteten allerdings von lauten Geräuschen, die sie aus der Wohnung des Burschen gehört hätten. Ein Gutachten über die Zurechnungsfähigkeit des Mannes ist bereits in Auftrag gegeben worden.

 

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++ - Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++ - Folgenschwerer Unfall mit Klei... +++ - Auch Zahnhaftcreme-Nutzer müss... +++ - Pkw contra Transporter beim Eu... +++ - Dachstuhl brennt in Bürmoos +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen