SALK: Primar nach Attacke auf Oberärztin in Salzburg gekündigt

Dem Primar ist die Kündigung ins Haus geflattert.
Dem Primar ist die Kündigung ins Haus geflattert. - © Bilderbox
Jener Primar der Salzburger Landeskliniken (SALK), der am 13. Februar eine Oberärztin im Spital attackiert haben soll, wurde am Mittwoch von seinem Arbeitgeber gekündigt. “Wir streben aber weiterhin eine einvernehmliche Lösung an”, erklärte am Donnerstag eine Kliniksprecherin gegenüber der APA. Sie bestätigte Medienberichte, wonach die Kündigung ausgesprochen wurde.

Der Mediziner soll die Ärztin im Streit “mehr oder weniger heftig an den Schultern” gepackt haben.

Wirbel um Attacke in SALK

Da der Vorfall nicht umgehend gemeldet wurde und auch die medizinische Untersuchung der Ärztin erst acht Tage später nach dem Vorfall erfolgte, wurde nach Anhörung beider Beteiligter die Suspendierung des Primars am 21. Februar ausgesprochen. Er soll sich bereits bei der Kollegin entschuldigt haben. Die Ärztin hat Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pinzgauer Rinder: Weltkongress... +++ - Freie Fahrt am Großglockner: "... +++ - Salzburger Landtagswahl: Umstr... +++ - Sozialversicherung: Krankenkas... +++ - Blütenstaub kann dem Auto orde... +++ - Schwere Zugunfälle in Salzburg... +++ - Frühstücken für den guten Zwec... +++ - Berufsfeuerwehr Salzburg rückt... +++ - Experte: Nicht Rösslers Politi... +++ - Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Kein Schokoladenkorb: WhatsApp... +++ - Wohnungskauf lohnt sich in der... +++ - Ganzjahresreifen statt Reifenw... +++ - Firmennachbar verhindert Großb... +++ - Schwerer Arbeitsunfall in Druc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen