Salzburg bezwang Austria, Rapid nur 1:1 in Mattersburg

Akt.:
Austria musste sich den Bullen 1:3 geschlagen geben
Austria musste sich den Bullen 1:3 geschlagen geben - © APA
Red Bull Salzburg hat in der 17. Runde der Fußball-Bundesliga bei der Wiener Austria 3:1 gewonnen. Die Wiener mussten ihren dritten Platz damit an die Salzburger abtreten. Alleiniger Spitzenreiter ist Altach, das am Dienstag Ried 1:0 geschlagen hatte, denn Sturm Graz verlor daheim 0:2 gegen Admira Wacker. Rapid spielte in Mattersburg 1:1. Der WAC gewann beim Aufsteiger St. Pölten 4:0.

Es war der erste Punktgewinn unter Damir Canadi, dem neuen Trainer der Grün-Weißen, der zuvor drei Partien verloren hatte. Die Hütteldorfer rutschten in der Tabelle allerdings zwei Plätze zurück und müssen sich nunmehr mit dem siebenten Rang arrangieren – zehn Punkte vor Schlusslicht Mattersburg. Der WAC rückte auf den fünften Platz vor, die Admira verbesserte sich auf Position sechs. Vorne liegt Altach, das am Dienstag gegen die SV Ried gewonnen hatte, drei Punkte vor Sturm und fünf Zähler vor Salzburg.

Mit einem 3:1 (0:0) im Schlager bei Austria Wien hielt Meister Salzburg am Mittwoch den Rückstand auf Leader Altach mit fünf Punkten konstant. Ein Eigentor von Christoph Martschinko (47.), Konrad Laimer (64.) und Takumi Minamino (86.) entschieden das Spiel verdientermaßen zugunsten der Gäste. Olarenwaju Kayode (70.) sorgte im Finish immerhin noch für eine spannende Viertelstunde.

Rapid hatten im Krisenduell gegen Mattersburg ein Chancenplus, verpasste aber auch im vierten Pflichtspiel unter Neo-Trainer Canadi nach drei Niederlagen einen Sieg. “Joker” Philipp Malicsek (76.) bewahrte die ab der 87. Minute nach Gelb-Roter Karte für Thomas Schrammel in Unterzahl agierenden Gäste aber immerhin vor der fünften Pflichtspielniederlage in Folge. Jano (72./Freistoß) hatte zuvor für die Mattersburger getroffen, sie haben damit schon zwölf ihrer 16 Saisontore nach Standardsituationen erzielt.

Sturm Graz ist nach der 17. Runde nicht mehr Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga. Die Steirer verloren am Mittwochabend zu Hause gegen Admira Wacker Mödling 0:2 (0:0). Gäste-Matchwinner war wie schon zuletzt beim 1:0-Sieg am Sonntag bei Meister Salzburg Christoph Monschein, der in der 77. Minute nach Pass von Thomas Ebner sein fünftes Saisontor erzielte. Maximilian Sax (88.) traf zum Endstand.

Der Wolfsberger AC arbeitete sich mit einem klaren Sieg auf Platz fünf der Fußball-Bundesliga vor. Die Kärntner setzten sich am Mittwochabend beim SKN St. Pölten mit 4:0 (1:0) durch und machten damit zwei Plätze gut. Nach zwei Niederlagen am Stück durfte das konterstarke Team von Trainer Heimo Pfeifenberger wieder über drei Punkte jubeln.

Stürmer Mihret Topcagic brachte seine Mannschaft in der 43. Minute aus einem Konter in Führung, Daniel Drescher (55.) köpfelte nach der Pause zum 2:0 ein. Der eingewechselte Philip Hellquist (79., 80.) sorgte mit seinen ersten Aktionen im Spiel für die Entscheidung. Die St. Pöltner, denen vorne die nötige Durchschlagskraft fehlte, kassierten nach drei Runden mit zwei Siegen und einem Remis erstmals wieder eine Niederlage.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen