Salzburg erhofft sich hohen Werbe-Effekt vom EU-Gipfel

Die Bilder aus Salzburg gehen um die Welt, der Werbe-Effekt ist groß.
Die Bilder aus Salzburg gehen um die Welt, der Werbe-Effekt ist groß. - © LMZ/Neumayr/Leo
Europas 28 Staats- und Regierungschefs kommen bekanntlich am 19. und 20. September in Salzburg zusammen. Für die Mozartstadt ist das eine einmalige Möglichkeit, um sich vor einer imposanten Kulisse präsentieren. Die Bilder gehen um die Welt, über 4.000 zusätzliche Nächtigungen werden rund um den EU-Gipfel erwartet.

Rund 800 Journalisten sind angemeldet, davon einige sogar aus den USA und Japan. Allein rund um das Treffen der europäischen Staatschefs werden in Stadt und Land Salzburg etwa 4.000 zusätzliche Nächtigungen erwartet.

Nutzen für heimischen Tourismus

Doch der größere, touristische Effekt wird die hohe Medienpräsenz bringen. Alle Journalisten sowie die Delegationen aus den EU-Staaten kommen in den Genuss der Salzburger Hotellerie und Gastronomie – ein unschätzbar hoher Werbe-Effekt. “Das ist eine große Ehre für Salzburg und eine hervorragende Möglichkeit, sich der Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Es ist eines der größten diplomatischen Treffen Österreichs. Die damit verbundene mediale Berichterstattung und die Bilder von Salzburg werden wir für den heimischen Tourismus bestmöglich nutzen”, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP).

“Besondere Auszeichnung” für Salzburg

Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) ist voller Vorfreude auf das Großereignis. „Wir sind in diesen Stunden so etwas wie die Hauptstadt der EU. Ich freue mich auch ganz persönlich darauf, denn es ist die einmalige Gelegenheit zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch mit wichtigen Entscheidungsträgern“, so Preuner. Dass Salzburg und nicht Wien Gastgeber ist, ist für das Stadtoberhaupt eine „besondere Auszeichnung“, aber auch viel Arbeit. „Ich bedanke mich daher bei den zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizei, des Bundesheers, aller Blaulichtorganisationen, im Bundeskanzleramt, bei Stadt und Land Salzburg sowie bei den Tourismusverbänden. Ein erfolgreicher Gipfel ist das Ergebnis vieler Vorbereitungsschritte.“

Weltweite Werbung für Mozartstadt

Leo Bauernberger, Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft, sieht ebenfalls einen großen Nutzen des EU-Gipfeltreffens und auch die große Verantwortung als Gastgeber: “Neben den hochrangigen Delegationen aus den EU-Ländern kommen mehrere hundert internationale Medienvertreter. Darüber hinaus bietet uns dieses weltweit beachtete Event die Chance, den Ruf von Stadt und Land Salzburg als internationaler Gastgeber von erstklassigem Format nicht nur zu bestätigen, sondern nachhaltig auszubauen.”

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Privatinsolvenzen in Salzburg ... +++ - Salzburger Politikwissenschaft... +++ - Busfahrer in Salzburg wegen 23... +++ - Frost in Salzburg: So kalt war... +++ - Salzburger "Organic Warehouse"... +++ - Ikea-Deckenleuchte "CALYPSO" w... +++ - Salzburger baut Cannabis auf B... +++ - Sports Direct wirft weitere Ös... +++ - O-Busfahrer Kopfstoß verpasst:... +++ - Weitere 16 Vögele-Filialen wer... +++ - Salzburgs Radbudget vor möglic... +++ - Mehr Radfahrhaushalte als Auto... +++ - Hotelturm am Salzburger Hauptb... +++ - Info-Sperre: Laut Salzburger P... +++ - Staatssekretärin Edtstadler: "... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen