EBEL: Red Bull Salzburg erleidet Dämpfer gegen Féhérvar

Akt.:
Der EC Red Bull Salzburg musste sich in der 11. Runde der Erste Bank Eishockey Liga SAPA Féhérvar AV19 mit 4:6 geschlagen geben. Damit verloren die Bullen Anschluss an Tabellenführer Vienna Capitals.

Nach dem souveränen 6:1-Sieg gegen den VSV waren die Salzburg optmistisch in die Partie gestartet. Doch gegen kompakte Ungarn gab es an diesem Abend in der heimischen Eisarena kein Durchkommen.  Salzburgs Head Coach Daniel Ratushny suchte nicht nach ‘Ausreden’ und gratulierte dem Gegner: “Sie waren einfach besser als wir. Das war nicht unser Tag heute. Egal was wir gemacht haben, die Ungarn waren in allen Details besser und haben verdient gewonnen. Es ist schwer zu sagen so kurz nach dem Spiel, woran es gelegen hat, denn wir waren ausgeruht und hatten keine schwere Woche. Jetzt heißt es weitertrainieren und so schnell wie möglich zu unserem Spiel zurückfinden.“

 

Trainer Daniel Ratushny war mit der Niederlage bedient. / Red Bull/GEPA Trainer Daniel Ratushny war mit der Niederlage bedient. / Red Bull/GEPA ©

Salzburg startet gut

Die Red Bulls – bei denen Gracnar und Trattnig verletzt fehlten – erwischten einen guten Start und gingen in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Ryan Duncan verwertete direkt vor dem Tor einen schönen Pass von John Hughes. Aber die Ungarn beeindruckte das nicht. Sie öffneten das Spiel und sorgten für eine abwechslungsreiche Partie, in der beide Mannschaften zu ihren Möglichkeiten kamen. Zunächst aber glichen die Gäste in der siebenten Minute aus, als Andrew Sarauer den Abpraller eines Banham-Schusses abstaubte.

 

John Hughes und Ryan Duncan bejubeln den Treffer zum 1:1. / Red Bull/GEPA John Hughes und Ryan Duncan bejubeln den Treffer zum 1:0. / Red Bull/GEPA ©

Féhérvar dreht Spiel

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts traf dann aber Michael Bovin, der erst vor zwei Wochen von den Red Bulls nach Székesfehérvár gegangen war, im Powerplay zur 2:1-Führung der Gäste. Danach brachen bei den Salzburgern alle Dämme und die Ungarn netzten noch zwei weitere Male ein: Zunächst hatte Jeff Lovecchio den Überblick, dann nutzte Andrew Sarauer einen Patzer an der blauen Linie und hob die Scheibe nach Solo routiniert unter die Querstange. Im Anschluss konnten die Salzburger langsam wieder Druck aufbauen und in der 35. Minute durch ein Powerplaytor von Troy Milams auf 2:4 verkürzen. In den Schlussminuten des zweiten Drittels spielten die Red Bulls immer wieder schön vors Tor und waren dem Anschlusstreffer nahe, hatten jetzt aber teilweise auch Pech beim Abschluss.

 

Die Salzburger scheiterten immer wieder am gegnerischen Torhüter. / Red Bull/GEPA Die Salzburger scheiterten immer wieder am gegnerischen Torhüter. / Red Bull/GEPA ©

Anschlusstreffer kommt zu spät

Im Schlussdrittel drückten die Hausherren anfangs sofort aufs Tor und es keimte Hoffnung auf, als Ryan Duncan in der 45. Minute im Powerplay den 3:4-Anschlusstreffer fixierte. Doch fast im Gegenzug zogen die Gäste nach einem Kontertor wieder auf 5:3 davon. Die Salzburger machten weiter, wenn gleich sich die Ungarn auch mit der 2-Tore-Führung im Rücken nicht zurückzogen und immer wieder ein geordnetes Spiel aufbauten. Als Csaba Kovacs in der 55. Minute einmal mehr nach einem Abspielfehler nach kurzem Alleingang zum sechsten Mal für die Gäste einnetzte, war die Partie dann doch gelaufen. Manuel Latusa betrieb zehn Sekunden vor Schluss nur noch Ergebniskosmetik.

In der nächsten Woche stehen wieder zwei Grunddurchgangsspiele auf dem Plan. Am Freitag müssen die Red Bulls nach Dornbirn und am Sonntag wird der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ in der Salzburger Eisarena erwartet.

 

EBEL, 11. Runde: 

Red Bull Salzburg – Fehervar AV19 4:6 (1:1,1:3,2:2).

Tore: Duncan (3.), Milam (35./PP), Fahey (45./PP), Latusa (60.) bzw. Sarauer (7., 32./SH), Boivin (21./PP), Lovecchio (27.), Orban (47.), Kovacs (55.).

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Arbeiter bei Unfall in der Sta... +++ - Föhnsturm fegt über Salzburg: ... +++ - Salzburgs neuer Bürgermeister ... +++ - Nach Bürgermeisterwahl: Neuord... +++ - dm mit Italien-Debüt: Shop in ... +++ - Pkw-Lenker kollidiert in der S... +++ - Tamsweg: Kraftfahrer verletzt ... +++ - Länder und Hauptstädte zunehme... +++ - Einbrecher verwüsten Dampferal... +++ - Drittes Gleis von Salzburg nac... +++ - Riesige Preisdifferenzen bei I... +++ - Fahrplanwechsel: Bahn hält jet... +++ - Kühe sorgen für Aufregung in S... +++ - Harald Preuner wird Salzburgs ... +++ - 17-Jähriger attackiert Busfahr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen