Salzburg holte 5:3-Heimsieg in Spitzenspiel gegen Linz

Akt.:
Salzburg gewann hart umkämpftes Duell
Salzburg gewann hart umkämpftes Duell - © APA (Symbolbild/EXPA)
Meister Salzburg hat im Spitzenspiel der 17. Runde der Erste Bank Eishockey Liga am Freitag Linz mit 5:3 (1:1,2:1,2:1) besiegt und wieder die Tabellenführung übernommen. In einem hart umkämpften Duell endete damit die fünf Partien währende Siegesserie von Linz. Auch Rekordmeister KAC (2:4 gegen Graz) und Dornbirn (2:3 n.P. gegen Fehervar) verloren. Innsbruck hingegen schlug Ljubljana 7:2.

Zwar ging Linz durch Altmann (9.) in Führung, lief nach dem Ausgleich durch Thomas (19.) und einem Hughes-Treffer (23.) aber stets einem Rückstand nach. Der betrug nach Raffls Tor (38.) zwischenzeitlich zwei Treffer. Schofield (39.) verkürzte allerdings zum 2:3, auch DaSilva (50.) machte es mit dem 3:4 noch einmal spannend. Weil die Gäste aber Ausgleichschancen liegen ließen und die effizienten Hausherren durch den zweiten Hughes-Treffer (56.) alles klar machten, war der sechste Heimsieg der “Bullen” in Folge nicht mehr zu verhindern.

Klagenfurt begann gegen Graz zwar gut, geriet aber gegen den Spielverlauf durch Ex-KAC-Crack Pirmann (8.) und Brophey (11./PP) in Rückstand. Toren der “Rotjacken” standen entweder eigenes Unvermögen oder Graz-Goalie Dahm entgegen, die Treffer durch Harand (43./SH) und Hurtubise (53./PP) fielen letztlich zu spät. Just Oliver Setzinger, dessen Vertrag in der abgelaufenen Saison beim KAC nicht mehr verlängert worden war, avancierte mit einem Doppelpack in der 45. und 47. Minute zum Matchwinner für die Steirer.

Die Grazer sind als Vierter punktegleich mit Innsbruck, das gegen Schlusslicht Ljubljana ein Torfeuerwerk abbrannte: Clark (1.), Desantis (5.), Smith (25./PP), Spurgeon (27., 44.), Stach (47.), und Lammers (53./PP) machten deutlich, warum die Slowenen derzeit die Schießbude der Liga sind.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen