Salzburg im “Emotionsduell” gegen Rapid ersatzgeschwächt

3Kommentare
In der Innenverteidigung muss Trainer Marco Rose wegen Verletzungsproblemen improvisieren.
In der Innenverteidigung muss Trainer Marco Rose wegen Verletzungsproblemen improvisieren. - © Red Bull/GEPA
Fußball-Meister Red Bull Salzburg geht mit gravierenden Verletzungsproblemen in den Bundesliga-Schlager gegen Rapid am Sonntag (LIVETICKER ab 16.20 Uhr). Betroffen ist vor allem die Abwehr, Coach Marco Rose muss wahrscheinlich auf seine Stützen Andreas Ulmer und Paulo Miranda verzichten. “Aus Problemen kann man Chancen machen”, gab sich der Deutsche aber relativ unbeeindruckt.

In der Innenverteidigung muss Rose jedenfalls improvisieren, da mit Duje Caleta-Car wohl nur eine Stammkraft zur Verfügung steht. Marin Pongracic kehrte vom kroatischen U21-Nationalteam mit einer Adduktorenverletzung zurück, Miranda plagen Knieprobleme. Der Trainer sei aber auf alles vorbereitet, versicherte er.

Chance für junge Spieler

“Diese Situation ergibt die Möglichkeit für den einen oder anderen zu spielen und sich zu zeigen”, so Rose, dessen Mannschaft als Tabellenzweiter fünf Punkte hinter Leader Sturm Graz liegt. Eine Option ist der 19-jährige Brasilianer Igor, der beim Youth-League-Gewinn der Nachwuchs-“Bullen” dabei war.

Djuricin: “Wollen nicht mit leeren Händen zurückkommen”

Für den Liga-Sechsten Rapid stehen in der Bundesliga nun zwei schwierige Auswärtspartien an. Nach dem Gastspiel in Salzburg geht es am Samstag der folgenden Woche gegen Altach. “Jetzt können wir wirklich beweisen als Mannschaft, was wir draufhaben”, meinte Chefcoach Goran Djuricin. “Wir wollen nicht mit leeren Händen zurückkommen”, gab sich der Wiener schon vor der Fahrt nach Salzburg kämpferisch.

Salzburg mit positiver Statistik gegen Rapid

Rapid ist gegen Salzburg sieben Bundesliga-Spiele ohne Sieg. Auch das bisher letzte Duell ging am 1. Juni im ÖFB-Cupfinale an die Mozartstädter (2:1). Trotz der positiven Statistik erwartet Valon Berisha aber ein “sehr schwieriges Spiel” am Sonntag.

Emotionales Match erwartet

“Gegen Rapid sind immer Emotionen dabei”, bekräftigte der Salzburg-Mittelfeldmann, der erstmals in seiner Karriere in einem Pflichtspiel auf seinen jüngeren Bruder Veton treffen wird. “Er hat sehr viele Spiele von Red Bull gesehen, er war auch öfter im Stadion. Er kennt uns natürlich und weiß um unsere Stärken”, sagte Valon Berisha über die Rapid-Neuerwerbung.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Ein Kilometer lange neuer Radw... +++ - Unbekannte demolieren Reihe an... +++ - 19-Jähriger schlägt auf Salzbu... +++ - Innsbrucker Bundesstraße: Verl... +++ - Betrüger erleichtert Pensionis... +++ - Red-Bull-Chef Mateschitz soll ... +++ - Elisabethinum feiert 100. Gebu... +++ - Einbrecher treiben Unwesen in ... +++ - BORG in Radstadt feiert 50-jäh... +++ - Feuerwehrjugend Bruck übt 24-S... +++ - Hospizbegleiterin Lieselotte J... +++ - Herbst meldet sich mit Sonnens... +++ - Schauriges Treiben bei der "Na... +++ - Nachbar mit Fußtritten und Fau... +++ - Spektakuläre Show der Untersbe... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel