Salzburg laut Greenpeace-Umfrage gegen Glyphosat-Verbot

Akt.:
7Kommentare
Gegen Glyphosat werden immer wieder Proteste laut.
Gegen Glyphosat werden immer wieder Proteste laut. - © APA/AFP/Dunand
Die drei Bundesländer Kärnten, Burgenland und Vorarlberg planen ein Glyphosat-Verbot. Das berichtet die Umweltschutzorganisation Greenpeace, die vor zehn Tagen in einem offenen Brief die Landeshauptleute aufforderte, bekannt zu geben, ob sie das Herbizid im eigenen Bundesland verbieten werden. Salzburg wird wohl kein Verbot angehen.


Auch das Bundesland Tirol sei prinzipiell gegen den Einsatz von Glyphosat. Die Landesregierung konnte sich aber noch nicht zu einem vollständigen Verbot durchringen, so Greenpeace weiter. Wien und die Steiermark prüfen noch mögliche Schritte gegen den Unkrautvernichter. Oberösterreich hat zumindest kurzfristig nicht vor, Glyphosat im Bundesland zu verbieten, zeigt sich aber offen für eine bundesweite Lösung.

Glyphosat darf in Salzburg eingesetzt werden

Kein Verbot streben derzeit Salzburg und Niederösterreich an. Vor allem die Landesregierung von Niederösterreich mache in ihrer Antwort klar, dass sie den weiteren Einsatz von Glyphosat befürworte. In Salzburg strebte nur die Bürgerliste/Grüne in der Stadt ein Verkaufsverbot an.

Bundesländer überlegen Schritte gegen Glyphosat

Der niederösterreichische SPÖ-Klubobmann Alfredo Rosenmaier kündigte hingegen am Dienstag eine Initiative für ein Glyphosat-Verbot an. Für die Landtagssitzung am Donnerstag haben die Sozialdemokraten eine Aktuelle Stunde zum Thema “Unser Gesundheitssystem in Niederösterreich braucht eine zweite Meinung” beantragt. Offene Punkte sieht Rosenmaier in Sachen Demokratie im Bundesland.

Die Tiroler Landesregierung konnte sich aber noch nicht zu einem vollständigen Verbot durchringen, so Greenpeace weiter. Wien und die Steiermark prüfen noch mögliche Schritte gegen den Unkrautvernichter. Oberösterreich hat zumindest kurzfristig nicht vor, Glyphosat im Bundesland zu verbieten, zeigt sich aber offen für eine bundesweite Lösung.

Für Greenpeace ist Kärnten “absolutes Vorbild”: “Das Bundesland hat bereits im zuständigen Ausschuss ein Glyphosat-Verbot beschlossen und zur Notifizierung nach Brüssel geschickt. Wenn von dort keine rechtlichen Bedenken kommen, dann wird Kärnten das Verbot zeitig im nächsten Jahr endgültig beschließen”, erklärte Sebastian Theissing-Matei, Landwirtschaftssprecher bei Greenpeace in Österreich.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburgs Radbudget vor möglic... +++ - Mehr Radfahrhaushalte als Auto... +++ - Hotelturm am Salzburger Hauptb... +++ - Info-Sperre: Laut Salzburger P... +++ - Staatssekretärin Edtstadler: "... +++ - Das sagen Salzburgs Parteien z... +++ - Betrug mit Steinreinigung: AK ... +++ - Eichstraßenbrücke in Nachtschi... +++ - Salzburgerin überweist 17.000 ... +++ - Land Salzburg senkt Schulden a... +++ - Salzburger bei Europameistersc... +++ - Winterreifen im Test nur mitte... +++ - 42. Rupertikirtag: Traditionel... +++ - Konkursverfahren: Zwei Lürzer-... +++ - Task Force gegen Menschenhande... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel