Red Bull Salzburg holt französischen U20-Teamkapitän Onguene

Akt.:
Französischer Verteidiger Onguene wechselt von Stuttgart nach Salzburg.
Französischer Verteidiger Onguene wechselt von Stuttgart nach Salzburg. - © APA (AFP)
Red Bull Salzburg verpflichtete mit Jerome Onguene am Donnerstag kurz vor Ende der Transferzeit noch einen hoffnungsvollen Defensivspieler. Der 19-jährige Franzose wechselt vom VfB Stuttgart nach Salzburg und unterschreibt einen Leihvertrag (inkl. Kaufoption) bis Ende der laufenden Meisterschaft.

Der 1,86 Meter große Innenverteidiger ist Kapitän der französischen U20-Nationalmannschaft, gewann 2016 mit Frankreich die U19-Europameisterschaft und wechselte im Jänner 2017 vom FC Sochaux nach Stuttgart. Beim deutschen Bundesliga-Klub kam Onguene bisher auf zwei Einsätze in der zweiten Mannschaft, in der französischen zweiten Liga beim FC Sochaux waren es 56.

Sportdirektor Christoph Freund zu dieser Neuverpflichtung: “Jerome Onguene ist jung und talentiert und passt sehr gut in unser Anforderungsprofil. Nach vielen Einsätzen in der französischen zweiten Liga und insgesamt 43 Einsätzen in diversen Nachwuchs-Nationalteams für Frankreich kam er zuletzt beim VfB Stuttgart nicht sehr oft zum Zug, weshalb sich jetzt die sehr gute Möglichkeit ergab, ihn leihweise für ein Jahr mit Kaufoption für den FC Red Bull Salzburg zu verpflichten.”

Freund: “Es wird keiner mehr gehen”

Mit Paulo Miranda, Duje Caleta-Car und Marin Pongracic haben die Salzburger in dieser Saison bisher mit drei Innenverteidigern in der Rotation gespielt. Selbst wenn die Onguene-Verpflichtung klappen sollte, werden sie bis Ende der Übertrittszeit keinen Spieler mehr abgeben. “Es wird keiner mehr gehen”, sagte Freund. Miranda fehlte dem Double-Gewinner zuletzt wegen Knie- und Oberschenkelproblemen. “Wir sehen Handlungsbedarf für die vielen Spiele, die wir haben”, erklärte Freund. Neben den nationalen Bewerben sind die Bullen im Herbst auch in der Gruppenphase der Europa League vertreten. Die Gegner dort sind Vitoria Guimaraes, Olympique Marseille und Konyaspor.

Mit dem jungen ghanaischen Mittelfeldmann Majeed Ashimeru haben die Salzburger noch einen weiteren Spieler im Visier. Sollte der 19-Jährige von der West African Football Academy, der im Mai bereits einen Einsatz im Nationalteam absolviert hat, verpflichtet werden, würde er laut Freund vorerst aber an einen Club aus der heimischen Erste Liga weiterverliehen.

(APA/SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 2017 erstmals über drei Millio... +++ - Jugendbande in Salzburg wegen ... +++ - "da.stinkts.net": Internetseit... +++ - Lawinengefahr: "Angespannter 3... +++ - Vignettenpflicht für freiwilli... +++ - Maria Alm: Einbrecher plündern... +++ - Fahrzeug brennt in Saalfelden ... +++ - Schnee und Glätte machen Verke... +++ - Holocaust-Zeitzeuge Marko Fein... +++ - Nach Urteil in der Schweiz: Ti... +++ - Wetter am Wochenende bringt ne... +++ - Stadt Salzburg empört über "Fr... +++ - Mit Schere und Kamm für die gu... +++ - Raubüberfall auf Juwelier beim... +++ - Kelly Family kommt nach Salzbu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen